Amnesty International TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Impressum | Login

TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

StartseiteMaterialien zur Unterstützung für Frauen in Not

27.02.2017

Materialien zur Unterstützung für Frauen in Not

Am 8. März 2017 war Internationaler Frauentag! Anlässlich dazu hatten wir für Euch und Eure Gruppenarbeit Materialien erstellt. Dieses Jahr hatten wir vier Urgent Action mit je einer Einzelfalldarstellung und einer Petition aufbereitet, die Ihr immer noch bis zum jeweiligen Fristende dieser für Eure Unterschriftenaktionen nutzen könnt.

1. Fall: Milagro Sala, Argentinien - Seit über einem Jahr willkürlich in Haft

Milagro Sala ist ehrenamtliche Sprecherin der Organisation Tupac Amaru und befindet sich seit dem 16. Januar 2016 seit nunmehr über einem Jahr willkürlich in Haft. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Amnesty International und anderen Organisationen kam zu dem Schluss, dass die "Inhaftierung von Milagro Sala willkürlich ist" und es keine Grundlage für ihre Inhaftierung gebe. Die argentinische Regierung hat sie bislang nicht freigelassen, obwohl die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen dies angeordnet hat.

2. Fall: Trần Thị Thúy, Vietnam - Gewaltlose politische Gefangene in Lebensgefahr

Trần Thị Thúy ist Aktivistin für Landrechte. Sie verbüßt derzeit eine achtjährige Haftstrafe. Sie war im August 2010 festgenommen worden. Bei der gewaltlosen politischen Gefangenen wurde im April 2015 ein Gebärmuttertumor diagnostiziert und sie hat zudem ständig schmerzhafte Geschwüre am ganzen Körper. Trần Thị Thúy erhält im Gefängnis jedoch keine angemessene medizinische Versorgung, was einer Folter gleichkommt. Sie befürchtet, ohne medizinische Behandlung und aufgrund der schlechten Haftbedingungen nicht mehr lange zu leben.

3. Fall: Chen Huixia, China - Drohende Haftstrafe für Falun Gong Praktizierende

Chen Huixia ist Anhängerin der spirituellen Bewegung Falun Gong und wurde daher wegen "Untergrabung der Gesetzesvollstreckung mithilfe eines Kult des Bösen" angeklagt. Sie wurde am 3. Juni 2016 festgenommen. Nach ihrer Festnahme wurde sie über einen Monat an einen Metallstuhl gefesselt. Chen Huixia hatte bis November 2016 keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand. Mittlerweile wird sie nicht mehr gefoltert oder Gehirnwäschen unterzogen, allerdings bekommt die Familie nur begrenzt Informationen und besitzt kein Besuchsrecht.

4. Fall: Nazanin Zaghari-Ratcliffe, Iran - Medizinische Hilfe wird dringend benötigt

Nazanin Zaghari-Ratcliffe ist Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Stiftung. Sie war am 3. April 2016 festgenommen worden. Im September 2016 wurde sie nach einem unfairen Gerichtsverfahren vor dem Revolutionsgericht in Teheran zu fünf Jahren Haft verurteilt. Aufgrund ihrer schlechten gesundheitlichen Verfassung bedarf sie nun umgehend medizinische Hilfe. Sie hat schwere Arm-, Nacken- und Rückenschmerzen, kann ihre Arme kaum noch bewegen, und muss daher dringend in ein Krankenhaus.