Amnesty International TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Impressum | Login

TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

StartseiteEilaktionen

Was sind urgent actions?

Nichts fürchten Staaten mehr, als dass ihre Menschenrechtsverletzungen ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden. Deshalb hat Amnesty International das Frühwarnsystem der “Urgent Actions” entwickelt. Diese Eilaktionen haben bereits Tausenden von Menschen das Leben gerettet.
Urgent Actions funktionieren nach einem einfachen Prinzip.
Ihr Brief oder Ihre E-Mail kann Menschenleben retten!

Immer wenn Amnesty International von willkürlichen Festnahmen, “Verschwindenlassen”, Morddrohungen sowie drohenden Folterungen oder Hinrichtungen erfährt, wird eine Urgent Action gestartet. Amnesty International ruft dann weltweit dazu auf, an die verantwortlichen Regierungen zu appellieren, drohende Menschenrechtsverletzungen zu unterbinden.

Sie können auch Mustermails auf der Homepage www.amnesty.de finden. Die Überschrift UA... mit der entsprechenden Nummer ist immer mit dieser Homepage verlinkt! Versuchen Sie es.

UA-249/2017-1
NubierInnen droht Haft

Index: MDE 12/7461/2017
16. November 2017
Ägypten
Frau Seham Osman
Frau Wafaa Abelqawi
Herr Mohamed Saleh Sorour(auch Gamal Sorour) - in Haft gestorben

Am 15. November hat ein Gericht angeordnet, dass 32 nubische Aktivist_innen bis zu ihrer Gerichtsverhandlung freigelassen werden. Am 13. November war ihr Fall an ein Staatssicherheitsgericht überwiesen worden. Der Prozess ist auf den 12. Dezember verschoben worden: Bei einer Verurteilung drohen den Aktivist_innen bis zu fünf Jahre Haft.
Appelle bis zum 28. Dezember 2017

UA-253/2017
Mutter mit Kind droht Abschiebung nach Nordkorea

Index: ASA 17/7454/2017
15. November 2017
China
Frau Lee Su-jung, 24 Jahre

Lee Su-jung und ihr vierjähriger Sohn wurden gemeinsam mit acht weiteren Nordkoreaner_innen im chinesischen Shenyang inhaftiert. Sollten sie nach Nordkorea abgeschoben werden, drohen ihnen Verfolgung und andere schwere Menschenrechtsverletzungen wie willkürliche Inhaftierung, Folter und andere Misshandlungen oder gar die Hinrichtung.
Appelle bis zum 27. Dezember 2017

UA-227/2017
Ohne Anklage in Haft - Foltergefahr

Index: ASA 17/7382/2017
03. November 2017
China
Frau Li Yuhan

Die Menschenrechtsanwältin Li Yuhan befindet sich in China seit beinahe einem Monat in Haft. Was ihr vorgeworfen wird, ist unklar. Seit dem 9. Oktober hat man nichts mehr von ihr gehört, und es ist nicht bekannt, ob sie Zugang zu einem Rechtsbeistand ihrer Wahl hat. Sie läuft Gefahr, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden.
Appelle bis zum 15. Dezember 2017

UA-165/2017-4
Gefahr erneuter Inhaftierung

Index: MDE 11/7366/2017
31. Oktober 2017
Bahrain
Frau Ebtisam al-Saegh, 48 Jahre

Am 22. August wurde die bahrainische Menschenrechtlerin Ebtisam al-Saegh aus dem Frauengefängnis Isa Town in der Hauptstadt Manama entlassen. Informationen über mögliche Auflagen ihrer Freilassung und den Stand ihres Gerichtsverfahrens hat sie bislang nicht erhalten. Daher läuft sie nach wie vor Gefahr, erneut inhaftiert zu werden.
Appelle bis zum 12. Dezember 2017

UA-209/2017-1
LGBT-Aktivistin vor Gericht

Index: EUR 49/7264/2017
17. Oktober 2017
Russische Föderation
Frau Evdokia Romanova

Am 18. Oktober findet vor einem einfachen Gericht in Samara die Anhörung im Verfahren gegen die Menschenrechtlerin Evdokia Romanova wegen „homosexueller Propaganda“ statt. Die Richterin entschied, dass die Anhörung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. Das Strafverfahren gegen Evdokia Romanova bezieht sich lediglich auf die friedliche Wahrnehmung ihres Rechts auf freie Meinungsäußerung und muss daher fallengelassen werden.
Appelle bis zum 28. November 2017

UA-187/2017-1
Zwei Palästinenserinnen befinden sich weiterhin in Haft

Index: MDE 15/7232/2017
10. Oktober 2017
Israel und besetzte Gebiete
Frauen und Mädchen in Chile

Khitam Saafin, Präsidentin der Frauenorganisation Union of Palestinian Women’s Committees, ist am 1. Oktober aus dem HaSharon-Gefängnis in Israel entlassen worden, nachdem sie ohne vorherige Anklage oder Verfahren drei Monate Verwaltungshaft verbüßt hatte. Die Abgeordnete des palästinensischen Parlaments Khalida Jarrar wird im Rahmen einer sechsmonatigen Verwaltungshaftanordnung weiterhin im HaSharon-Gefängnis festgehalten.
Appelle bis zum 21. November 2017

UA-161/2017-2
Absolutes Abtreibungsverbot in Chile aufgehoben

Index: AMR 22/6977/2017
22. August 2017
Chile
Frauen und Mädchen in Chile

Das chilenische Verfassungsgericht hat die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen in drei konkreten Fällen bestätigt. Dies ist ein wichtiger Schritt, um den Schutz der Menschenrechte von Frauen und Mädchen im Land zu verbessern. Amnesty International begrüßt die Verbesserung der Frauenrechte in Chile sehr.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-121/2016-3
UA-121/2016-2
Strafverfahren gegen Menschenrechtsverteidigerin eingestellt

Index: EUR 46/6895/2017
08. August 2017
Russische Föderation
Frau Valentina Cherevatenko

Das Strafverfahren gegen die Menschenrechtsverteidigerin Valentina Cherevatenko wurde am 19. Juni mit der Begründung eingestellt, es lägen keine Straftaten vor. Sie war unter dem „Gesetz über ausländische Agenten“ angeklagt worden. Valentina Cherevatenko wurde nicht über die Entscheidung informiert und erfuhr erst über einen Monat später per Zufall davon.
Vielen Dank an alle, die Appelle geschrieben haben!

UA-187/2017
Plästerinenserinnen in Verwaltungshaft

Index: MDE 15/6859/2017
08. August 2017
Israel und besetzte Gebiete
Frau Khitam Saafin
Frau Khalida Jarrar

Khalida Jarrar

Die palästinensische Parlamentarierin Khalida Jarrar und die Vorsitzende einer palästinensischen Frauenrechtsorganisation Khitam Saafin, befinden sich seit 36 Tagen ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Haft. Beiden droht eine Inhaftierung auf unbestimmte Zeit, da ihre Verwaltungshaftanordnungen beliebig oft und ohne Vorankündigung verlängert werden können.
Appelle bis zum 19. September 2017

UA-024/2017-1
Gewaltlose politische Gefangene angeklagt

Index: ASA 41/6833/2017
31. Juli 2017
Vietnam
Frau Trần Thi Nga

Die Aktivistin Trần Thị Nga ist am 25. Juli zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Sie wurde für schuldig befunden, gemäß Paragraf 88 des vietnamesischen Strafgesetzbuchs „Propaganda gegen den Staat betrieben“ zu haben. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Appelle bis zum 10. September 2017

UA-165/2017-2
Menschenrechtlerin angeklagt

Index: MDE 11/6770/2017
21. Juli 2017
Bahrain
Frau Ebtisam Al-Saegh, 48 Jahre

Am 18. Juli wurde die bahrainische Menschenrechtlerin Ebtisam al-Saegh von der Staatsanwaltschaft für Terrorstraftaten angeklagt. Man wirft ihr vor, ihre Menschenrechtsarbeit als Deckmantel zu nutzen, um die NGO Alkarama Foundation mit Informationen und „Fake News“ über die Situation in Bahrain zu versorgen. Ebtisam al‑Saegh soll bis zum Abschluss der Ermittlungen weitere sechs Monate in Haft bleiben. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis zum 01. September 2017

UA-089/2017-2
Untersuchung des "Geisteszustandes" vorerst gestoppt

Index: AFR 59/6696/2017
20. Juli 2017
Uganda
Frau Dr. Stella Nyanzi

Die Universitätsdozentin und Feministin Dr. Stella Nyanzi wird sich nicht einer Untersuchung ihres „Geisteszustandes“ unterziehen müssen. Ein Amtsgericht ordnete am 25. Mai eine Aussetzung der Untersuchung an. Dr. Stella Nyanzi war am 10. Mai gegen Kaution freigelassen worden. Die Anklagen gegen sie, den Präsidenten beleidigt und sein Recht auf Privatsphäre verletzt zu haben, bleiben jedoch weiterhin bestehen.
Appelle bis zum 31. August 2017

UA-165/2017-1
Menschenrechtsverteidigerin wurde 18 Stunden lang verhört

Index: MDE 11/6743/2017
14. Juli 2017
Bahrain
Frau Ebtisam al-Saegh

Die bahrainische Menschenrechtsverteidigerin Ebtisam al-Saegh wird seit ihrer Festnahme am 3. Juli immer wieder langwierig verhört. Seit diesem Tag befindet sie sich auch im Hungerstreik. Sie ist unmittelbar von Folter und anderen Misshandlungen bedroht und benötigt dringend medizinische Behandlung. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene, die unverzüglich und bedingungslos freigelassen werden muss.
Appelle bis zum 25. August 2017

UA-098/2017-1
30 Jahre Haft nach Totgeburt

Index: AMR 29/6727/2017
14. Juli 2017
El Salvador
Frau Evelyn Beatriz Hernández Cruz und weitere Frauen und Mädchen aus El Salvador

Seit Monaten vertagen die Abgeordneten El Salvadors eine Debatte über eine Reform des Strafgesetzbuches, die zu einer Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen führen könnte. Unterdessen wurde jetzt eine weitere nach einer Vergewaltigung schwanger gewordene Frau aufgrund von Komplikationen während der Schwangerschaft zu 30 Jahren Haft verurteilt.
Appelle bis zum 25. August 2017

UA-161/2017-1
Senat in Chile stimmt über Frauenrechte ab

Index: AMR 22/6730/2017
13. Juli 2017
Chile
Frauen und Mädchen in Chile

Der chilenische Senat hat mit der Debatte über den Gesetzentwurf begonnen, der Schwangerschaftsabbrüche unter bestimmten Umständen entkriminalisieren soll. Er wird nächste Woche abstimmen. Der Gesetzentwurf enthält nun jedoch besorgniserregende Änderungen, die den Zugang zu legalen Schwangerschaftsabbrüchen und sexuellen und reproduktiven Gesundheitsdiensten begrenzen würden. Die Rechte von Frauen und Mädchen auf Leben und Gesundheit sind somit in Gefahr.
Appelle bis zum 24. August 2017

UA-233/2016-1
10 Jahre Haft für Bloggerin

Index: ASA 41/6706/2017
12. Juli 2017
Vietnam
Frau Nguyễn Ngọc Như Quỳnh

Nguyễn Ngọc Như Quỳnh, die als Bloggerin unter dem Namen Mẹ Nấm (Mutter Pilz) bekannt ist, wurde am 29. Juni 2017 wegen „Propaganda“ gegen den Staat nach Paragraf 88 des vietnamesischen Strafgesetzbuchs zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Sie wird derzeit ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten, weshalb ihre Rechtsbeistände die Berufung nicht abschließend vorbereiten können.
Appelle bis zum 23. August 2017

UA-166/2017
UA-166/2017
Gewaltlose politische Gefangene

Index: EUR 44/6676/2017
07. Juli 2017
Türkei
Frau İdil Eser
Weitere festgenommene MenschenrechtlerInnen:
Herr Günal Kurşun
Frau İlknur Üstün
Frau Nalan Erkem
Herr Nejat Taştan
Frau Özlem Dalkıran
Herr Şeyhmuz Özbekli
Herr Veli Acu
Herr Ali Gharavi
Herr Peter Steudtner

Idil Eser, Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion

Am 5. Juli wurden in Istanbul acht türkische Menschenrechtsverteidiger_innen und zwei ausländische Referenten festgenommen, die dort an einem Workshop teilnahmen. Unter ihnen befindet sich auch İdil Eser, die Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion. Sie sind gewaltlose politische Gefangene und müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Appelle bis zum 18. August 2017

UA-165/2017
Menschenrechtlerin erneut in Foltergefahr

Index: MDE 11/6673/2017
06. Juli 2017
Bahrain
Frau Ebtisam al-Saegh, 48 Jahre

Die bahrainische Menschenrechtsverteidigerin Ebtisam al-Saegh ist am 3. Juli festgenommen worden, nachdem ihr Haus von maskierten Sicherheitskräften gestürmt worden war. Nach vorliegenden Informationen wird sie in einer Frauenhaftanstalt in Madinat Isa, einem Vorort der Hauptstadt Manama, festgehalten. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und läuft Gefahr gefoltert, anderweitig misshandelt und vergewaltigt zu werden.
Appelle bis zum 17. August 2017

UA-151/2016-5
Parlament entscheidet über Abtreibung

Index: AMR 27/6573/2017
23. Juni 2017
Dominikanische Republik
Frauen und Mädchen in der Dominikanischen Republik

Im Mai 2017 hat der Senat der Dominikanischen Republik gegen die Empfehlungen von Staatspräsident Medina gestimmt, Schwangerschaftsabbrüche zu entkriminalisieren. Die Empfehlungen des Präsidenten werden aktuell im Justizausschuss der Abgeordnetenkammer diskutiert und die anschließende Abstimmung der Kammer wird in Kürze erwartet.
Appelle bis zum 27. Juli 2017

UA-148/2017
Aktivistin inhaftiert

Index: ASA 17/6558/2017
22. Juni 2017
China
Frau Li Xiaoling
Weitere betroffene Personen:
Frau Zhou Li
Herr Li Xuehui
Herr Quan Jianhu
Herr Bu Yongzhu
Frau Zhao Chunhong
Herr Zhao Xin
Frau Liang Yankui
Frau Ding Yajun

Die Aktivistin Li Xiaoling ist wegen des Vorwurfs „Streit angefangen und Ärger provoziert zu haben“ offiziell in Haft genommen worden. Sie hatte am 3. Juni den 28. Jahrestag der Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz begangen. Sie leidet unter einem Glaukom und erhält keine angemessene medizinische Behandlung. Acht weitere Aktivist_innen werden ebenfalls unter derselben Anklage festgehalten.
Appelle bis zum 03. August 2017

UA-129/2017
Menschenrechtlerin in Haft

Index: MDE 12/6433/2017
19. Juni 2017
Ägypten
Frau Hanan Badr el-Din, Menschenrechtsverteidigerin

Hanan Badr el-Din wird in Untersuchungshaft gehalten. Sie soll einer verbotenen Gruppe angehören. Die Menschenrechtlerin kämpft gegen das Verschwindenlassen.
Appelle bis zum 31. Juli 2017

UA-142/2017
Journalistin erhält Morddrohungen

Index: AFR 33/6483/2017
14. Juni 2017
Lesotho
Frau Keiso Mohloboli

Die im Exil lebende Investigativ-Journalistin Keiso Mohloboli erhält nach einem Facebook-Beitrag einschüchternde Kommentare und Morddrohungen im Internet.
Appelle bis zum 26. Juli 2017

UA-261/2015-4
Vier Jahre Haft auf Bewährung

Index: EUR 46/6477/2017
09. Juni 2017
Russische Föderation
Frau Natalya Sharina

Am 5. Juni wurde Natalya Sharina, die ehemalige Leiterin der ukrainischen Bibliothek in Moskau, zu vier Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Ihre strafrechtliche Verfolgung war politisch motiviert. Sie wird Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen.
Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben. Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich.

UA-131/2017-1
Menschenrechtlerin bedroht

Index: ASA 13/6441/2017
07. Juni 2017
Bangladesch
Frau SULTANA KAMAL

Der bekannten Menschenrechtlerin Sultana Kamal ist von der islamistischen Gruppe Hefazat-e-Islam mehrfach Gewalt angedroht worden, nachdem sie in einer TV-Talkshow aufgetreten war. Die Behörden müssen umgehend Schutzmaßnahmen für sie ergreifen, die Drohungen untersuchen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.
Appelle bis zum 19. Juli 2017

UA-127/2015-5
Gefangene droht zu sterben

Index: MDE 13/6322/2017
24. Mai 2017
Iran
Frau ATENA DAEMI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin Atena Daemi

Der Gesundheitszustand der iranischen Frauenrechtsaktivistin Atena Daemi hat sich extrem verschlechtert. Nach nunmehr 46 Tagen im Hungerstreik ist ihr Zustand lebensbedrohlich und sie kann kein Wasser mehr bei sich behalten. Trotz der Warnungen von Ärzt_innen, weigern sich die Behörden immer noch, sie zu einer fachärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus außerhalb des Gefängnisses zu verlegen. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis zum 04. Juli 2017


Gemeindesprecherin in Haft

Index: AFR 57/6193/2017
10. Mai 2017
Togo
Frau SALOMÉE T. ABALODO

Die Bäuerin und Gemeindesprecherin Salomée Abalodo steht wegen "Rebellion" und "Beteiligung an einem nicht genehmigten Protest" unter Anklage. Am 13. April wurde sie im Bezirk Pagouda in Kara im Norden Togos festgenommen, nachdem sie verletzte Demonstrierende fotografiert hatte und die lokalen Behörden auffordert, die Sicherheitskräfte davon abzuhalten, exzessive Gewalt gegen friedliche Demonstrierende einzusetzen. Sie ist im Gefängnis von Kara inhaftiert.
Appelle bis zum 21. Juni 2017

UA-127/2015-4
Menschenrechtsverteidigerin im Hungerstreik - Schlechter Gesundheitszustand

Index: MDE 13/6189/2017
09. Mai 2017
Iran
Frau ATENA DAEMI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin Atena Daemi

Nach 31 Tagen im Hungerstreik im Evin-Gefängnis in Teheran geht es Atena Daemi gesundheitlich sehr schlecht und sie benötigt umgehend eine stationäre Behandlung. Sie ist seit November 2016 aufgrund ihrer menschenrechtlichen Aktivitäten zu Unrecht inhaftiert.
Appelle bis zum 20. Juni 2017

UA-079/2017-1
5 Jahre Haft wegen Büchern

Index: ASA 28/6136/2017
29. April 2017
Malaysia
Frau SITI NOOR AISHAH

Die Studentin Siti Noor Aishah ist wegen des Besitzes von zwölf "illegalen" Büchern vor dem Hohen Gericht von Kuala Lumpur zu fünf Jahren Haft verurteilt worden.
Appelle bis zum 09. Juni 2017

UA-098/2017
ABTREIBUNG ENTKRIMINALISIEREN!

Index: AMR 29/6129/2017
29. April 2017
El Salvador
FRAUEN, die einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen möchten

Bis zu 50 Jahren Haft wegen Fehlgeburt: Szene aus Amnesty Kampagnen-Video gegen Absolutes Abtreibungsverbot in El Salvador

Die salvadorianischen Abgeordneten werden bald eine Änderung des Strafgesetzbuchs debattieren, welche die grundsätzliche Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen im Land beenden würde. Zum ersten Mal in fast 20 Jahren besteht eine reale Chance, dieses Gesetz zu reformieren.
Appelle bis zum 09. Juni 2017

UA-127/2015-3
Menschenrechtsverteidigerin im Hungerstreik

Index: MDE 13/6096/2017
20. April 2017
Iran
Frau ATENA DAEMI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin Atena Daemi

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin Atena Daemi ist am 8. April in den Hungerstreik getreten. Sie protestiert damit gegen die Gefängnisstrafen ihrer Schwestern Hanieh und Ensieh wegen "Beleidigung von Beamt_innen im Dienst". Atena Daemi beschuldigt die iranischen Sicherheitsbehörden, Familienangehörige zu schikanieren, um politischen Gefangenen zusätzlich Sorgen zu bereiten und Leid zuzufügen.
Appelle bis zum 01. Juni 2017

UA-089/2017
Uni-Dozentin muss freigelassen werden!

Index: AFR 59/6060/2017
19. April 2017
Uganda
Frau Dr. STELLA NYANZI

Dr. Stella Nyanzi

Die ugandische Universitätsdozentin Dr. Stella Nyanzi wurde am 7. April festgenommen und anschließend angeklagt, den Präsidenten beleidigt und sein Recht auf Privatsphäre verletzt zu haben. Sie befindet sich in Haft und wartet auf eine Anhörung vor Gericht am 25. April. Sie wird möglicherweise auf Antrag der Staatsanwaltschaft einer Untersuchung ihres "Geisteszustands" unterzogen.
Appelle bis zum 25. Mai 2017

UA-081/2017
Drohender Sorgerechtsentzug

Index: EUR 49/6024/2017
07. April 2017
Belarus
Frau LARYSA SCHIRYAKOVA, Journalistin

Larysa Schiryakova

Die belarussischen Behörden drohen damit, der Journalistin Larysa Schiryakova das Sorgerecht für ihren zehnjährigen Sohn zu entziehen, nachdem sie kritisch über Ereignisse im Land berichtet hatte, unter anderem über das harte Durchgreifen gegen friedliche Demonstrierende.
Appelle bis zum 18. Mai 2017

UA-095/2016-2
Freispruch

Index: AMR 13/6037/2017
05. April 2017
Argentinien
BELEN, 27 Jahre

Am 27. März entschied das Oberste Gericht der Provinz Tucumán im Norden Argentiniens einstimmig, die 27-jährige Belén freizusprechen, die zu acht Jahren Haft verurteilt worden war, nachdem sie in einem öffentlichen Krankenhaus eine Fehlgeburt erlitten hatte.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-076/2017-1
Geschwister freigelassen

Index: AMR 25/6012/2017
03. April 2017
Kuba
Frau ANAIRIS MIRANDA LEYVA
Frau ADAIRIS MIRANDA LEYVA
Herr FIDEL MANUEL BATISTA LEYVA
Frau MAYDOLIS LEYVA PORTELLES, die Mutter der drei Geschwister

Straßenkunst in Havanna, Kuba

Eine Familie bestehend aus vier Menschenrechtsverteidiger_innen wurde nach Castros Tod in Holguín im Südosten Kubas festgenommen. Die drei Geschwister hatten am 7. März einen Hungerstreik begonnen und sind nun unter Auflagen freigelassen worden. Ihre Mutter Maydolis Leyva Portelles, deren Hausarrest nicht aufgehoben wurde, ist weiterhin eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Appelle bis zum 15. Mai 2017

UA-076/2017
Geschwister im Hungerstreik

Index: AMR 25/6001/2017
31. März 2017
Kuba
Frau ANAIRIS MIRANDA LEYVA
Frau ADAIRIS MIRANDA LEYVA
Herr FIDEL MANUEL BATISTA LEYVA
Frau MAYDOLIS LEYVA PORTELLES, die Mutter der drei Geschwister

Straßenkunst in Havanna, Kuba

Zwei Tage nach Fidel Castros Tod wurde eine Familie von Menschenrechtsverteidiger_innen in Holguín im Südosten Kubas festgenommen. In einem Prozess wurden sie zu einem Jahr Haft verurteilt. Bei Haftantritt traten die drei Geschwister in den Hungerstreik. Die drei sind gewaltlose politische Gefangene und müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Appelle bis zum 12. Mai 2017

UA-057/2017-1
Geldstrafe wegen Doku

Index: ASA 28/5985/2017
29. März 2017
Malaysia
Frau LENA HENDRY

Die malaysische Menschenrechtsverteidigerin Lena Hendry wurde wegen der privaten Ausstrahlung eines Dokumentarfilms über Menschenrechte in Sri Lanka mit einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 2.100 Euro bestraft. Es wurde keine Haftstrafe gegen sie verhängt.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-294/2015-5
Aktivistin freigelassen

Index: MDE 12/5981/2017
28. März 2017
Ägypten
Frau GAMILA SERYEL-DAIN

Gamila Seryel-Dain, die letzte der insgesamt fünf inhaftierten Aktivist_innen, die im Abdeen-Fall wegen Verstoßes gegen das repressive Demonstrationsgesetz von 2013 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden waren, ist am 14. März durch eine Präsidialamnestie freigelassen worden. Nun sind alle fünf Aktivist_innen wieder frei.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-057/2017
Wegen Doku verurteilt

Index: ASA 28/5827/2017
09. März 2017
Malaysia
Frau LENA HENDRY

Die malaysische Menschenrechtsverteidigerin Lena Hendry wurde wegen der privaten Ausstrahlung des Dokumentarfilms "No Fire Zone: The Killing Fields of Sri Lanka" vom Strafgericht in Kuala Lumpur verurteilt. Ihr drohen bis zu drei Jahre Haft oder eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 6.400 Euro.
Appelle bis zum 20. April 2017

UA-021/2017-1
Freilassung für Operation

Index: EUR 44/5801/2017
02. März 2017
Türkei
Frau SIBEL ÇAPRAZ, 35 Jahre

Sibel Çapraz wurde am 28. Februar unter bestimmten Bedingungen freigelassen. Sie war seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft und benötigte eine ärztliche Behandlung und eine dringend notwendige Operation. Durch ihre Freilassung kann sie jetzt die lebenswichtige medizinische Behandlung erhalten.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-054/2017
Medizinische Hilfe dringend benötigt

Index: MDE 51/5781/2017
28. Februar 2017
USA
Frau SARA BELTRÁN, 26 Jahre

Sara Beltrán Hernández floh vor häuslicher Gewalt und Bandenkriminalität im November 2015 aus El Salvador in die USA, um dort bei Verwandten zu leben. Sie wird seither in einer Hafteinrichtung in Texas festgehalten, obwohl sie einen Asylanspruch hat. Sie benötigt dringend medizinische Versorgung und sollte bis zur Entscheidung über ihren Asylantrag dringend auf Bewährung freigelassen werden.
Appelle bis zum 07. April 2017

UA-117/2016-3
Medizinische Hilfe dringend benötigt

Index: MDE 13/5748/2017
22. Februar 2017
Iran
Frau NAZANIN ZAGHARI-RATCLIFFE, Projektmanagerin

Nazanin Zaghari Ratcliffe

Nazanin Zaghari-Ratcliffe, die britisch-iranische Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Stiftung, hat schwere Arm-, Nacken- und Rückenschmerzen und muss dringend ins Krankenhaus. Ein Berufungsgericht hat ihre fünfjährige Gefängnisstrafe wegen "Mitgliedschaft in einer illegalen Gruppe" im Zusammenhang mit ihrer Arbeit bei der BBC und der Thompson Reuters Foundation bestätigt.
Appelle bis zum 05. April 2017

UA-216/2016-1
Drohende Haftstrafe

Index: ASA 17/5751/2017
21. Februar 2017
China
Frau CHEN HUIXIA

Die Falun Gong Praktizierende Chen Huixia

Chen Huixia, Anhängerin der spirituellen Bewegung Falun Gong, wurde wegen "Untergrabung der Gesetzesvollstreckung mithilfe eines Kult des Bösen" angeklagt. Seit dem 3. Juni 2016, dem Tag an dem sie festgenommen wurde, ist es Familienangehörigen nicht möglich sie zu besuchen.
Appelle bis zum 04. April 2017

UA-284/2015-3
Gefangene in Lebensgefahr

Index: ASA 41/5727/2017
17. Februar 2017
Vietnam
Frau TRẦN THỊ THÚY

Bei der gewaltlosen politischen Gefangenen Trần Thị Thúy wurde im April 2015 ein Gebärmuttertumor diagnostiziert. Sie erhält im Gefängnis jedoch keine angemessene medizinische Versorgung und kann sich nicht mehr alleine auf den Beinen halten. Sie befindet sich seit 2010 in Haft und befürchtet, aufgrund der schlechten Haftbedingungen im Gefängnis sterben zu müssen.
Appelle bis zum 31. März 2017

UA-013/2016-2
Willkürlich in Haft

Index: AMR 13/5612/2017
02. Februar 2017
Argentinien
Frau MILAGRO SALA

Graffito an der Avenida de Mayo, Buenos Aires

Milagro Sala, ehrenamtliche Sprecherin der Organisation Tupac Amaru, befindet sich seit dem 16. Januar 2016 willkürlich in Haft. Die argentinische Regierung hat sie bislang nicht freigelassen, obwohl die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen dies angeordnet hat.
Appelle bis zum 16. März 2017

UA-277/2016-1
Urteil wurde umgewandelt

Index: AMR 51/5544/2017
23. Januar 2017
USA
Frau CHELSEA MANNING

Die US-amerikanische Whistleblowerin Chelsea Manning im Frebruar 2015.

Nicht einmal eine Woche vor Ende seiner zweiten Amtszeit hat der frühere US-Präsident Barack Obama am 17. Januar 2017 das Urteil gegen Chelsea Manning umgewandelt. Dieser begrüßenswerte Schritt war längst überfällig, dennoch muss die US-Regierung nun auch die mutmaßlichen Menschenrechtsverletzungen untersuchen, auf die Chelsea Manning aufmerksam gemacht hatte.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die mit ihren Appellen zur Freilassung von Chelsea Manning beigetragen haben.

UA-021/2017
Dringende Operation wird verweigert

Index: EUR 44/5535/2017
23. Januar 2017
Türkei
Frau SIBEL ÇAPRAZ, 35 Jahre

Sibel Çapraz befindet sich im Gefängnis und die Behörden verweigern ihr eine lebenswichtige Operation und angemessene medizinische Betreuung. Sie wurde im November 2015 in Yüksekova im Südosten der Türkei während der Zusammenstöße zwischen türkischen Sicherheitskräften und der PKK angeschossen. Im März 2016 nahmen die Behörden sie in Untersuchungshaft, während sie sich im Krankenhaus befand.
Apelle bis zum 06. März 2017

UA-151/2016-4
Frauenrechte verteidigen!

Index: AMR 27/5478/2017
13. Januar 2017
Dominikanische Republik
Frauen und Mädchen in der Dominikanischen Republik

Das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper bleibt vielen Frauen weltweit verwehrt.

Am 19. Dezember 2016 legte der Präsident der Dominikanischen Republik sein Veto gegen eine Reform des Strafgesetzbuchs ein, nach der Schwangerschaftsabbrüche auch weiterhin kriminalisiert werden sollen, außer wenn das Leben der Schwangeren in Gefahr ist. Der Staatspräsident hat die vorgeschlagene Version des Strafgesetzbuchs an den Kongress zurückverwiesen und die Abgeordneten aufgefordert, Schwangerschaftsabbrüche zu entkriminalisieren.
Apelle bis zum 24. Februar 2017

UA-210/2016-2
Erzwungenes Beweismaterial

Index: MDE 14/5390/2016
20. Dezember 2016
Irak
Frau BASSEMA DARWISH KHIDR MURAD,34-jährige Jesidin

Eine ehemalige Gefangene des Islamischen Staats (IS) ist unter dem kurdischen Antiterrorgesetz angeklagt worden und soll am 21. Februar 2017 vor Gericht gestellt werden. Berichten zufolge wurde sie nach ihrer Festnahme am 25. Oktober 2014 gefoltert und dazu gezwungen, Dokumente zu unterschreiben, die sie zuvor nicht lesen durfte. Sie befindet sich mit ihrer kleinen Tochter im Gefängnis. Sollte sie schuldig gesprochen werden, droht ihr lebenslange Haft.
Apelle bis zum 31. Januar 2017

UA-117/2016-2
Zugang zur Tochter fordern!

Index: MDE 13/5364/2016
19. Dezember 2016
Iran
NAZANIN ZAGHARI-RATCLIFFE, Projektmanagerin

Nazanin Zaghari-Ratcliffe

Angehörige der iranischen Revolutionsgarde haben Nazanin Zaghari-Ratcliffe in Bezug auf ihre zweijährige Tochter unter Druck gesetzt. Der britisch-iranischen Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Stiftung wurden zwei Möglichkeiten eröffnet: Entweder ihre Tochter wohnt bis zu drei Tage die Woche im Gefängnis bei ihr oder aber sie unterzeichnet ein Dokument, mit dem sie ihr "Recht, Zeit mit ihrer Tochter zu verbringen" abtritt.
Apelle bis zum 30. Januar 2017

UA-280/2014-2
Menschenrechtlerin freigelassen - weitere Aktionen erforderlich

Index: MDE 11/5355/2016
16. Dezember 2016
Bahrain
Frau GHADA JAMSHEER

Ghada Jamsheer

Die Frauenrechtlerin Ghada Jamsheer ist am 12. Dezember aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Ein Gericht hat entschieden, dass sie die restlichen vier Monate ihrer zehnmonatigen Haftstrafe in Form gemeinnütziger Arbeit ableisten kann. Ihr drohen in anderen Fällen jedoch weitere Gefängnisstrafen.
Apelle bis zum 27. Januar 2017

UA-151/2016-3
Frauenrechte verteidigen

Index: AMR 27/5360/2016
15. Dezember 2016
Dominikanische Republik
Frauen und Mädchen

Der dominikanische Kongress hat eine umfassende Reform des Strafgesetzbuchs beschlossen, nach der Schwangerschaftsabbrüche auch weiterhin kriminalisiert werden sollen, außer wenn das Leben der Schwangeren in Gefahr ist. Ob die Reform umgesetzt wird oder nicht, liegt nun in der Entscheidungsgewalt des Präsidenten. Die geplante Reform würde die Rechte von Frauen und Mädchen verletzen.
Appelle bis zum 25. Januar 2017

UA-276/2016-1
Fahrzeuge zurückgegeben

Index: AMR 43/5277/2016
14. Dezember 2016
Nicaragua
Frau FRANCISCA RAMÍREZ

Francisca Ramírez

Am 10. Dezember hat die nicaraguanische Polizei der Menschenrechtsverteidigerin Francisca Ramírez zwei Fahrzeuge zurückgegeben, die sie zehn Tage zuvor beschlagnahmt hatte. Die Fahrzeuge wiesen bei der Rückgabe Beschädigungen auf. Ein Grund für die Konfiszierung wurde nicht gegeben. Francisca Ramírez hat erwähnt, dass der internationale Druck dazu beigetragen hat, ihr zu ihrem Recht zu verhelfen.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-127/2015-2
Aktivistin in Haft

Index:MDE 13/5324/2016
12. Dezember 2016
Iran
Frau ATENA DAEMI

Evin-Gefängnis, Teheran

Die iranische Todesstrafengegnerin Atena Daemi ist am 26. November unter Einsatz von Gewalt festgenommen und ins Teheraner Evin-Gefängnis gebracht worden. Dort soll sie eine siebenjährige Haftstrafe antreten. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene, die allein wegen ihres menschenrechtlichen Engagements in Haft genommen wurde.
Appelle bis zum 23. Januar 2017

UA-277/2016
Urteilsumwandlung fordern!

Index: AMR 51/5284/2016
07. Dezember 2016
USA
Frau CHELSEA MANNING

Aktion für die Freilassung von Chelsea Manning

Chelsea Manning ist wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente zu 35 Jahren Haft verurteilt worden. Einige der veröffentlichten Informationen wiesen auf mögliche Menschenrechtsverletzungen hin. Ihr Verfahren war von Mängeln durchzogen. Präsident Obama muss ihre Freilassung anordnen, bevor er aus dem Amt scheidet.
Appelle bis zum 01. Januar 2017

UA-276/2016
Aktivistin drangsaliert

Index: AMR 43/5277/2016
06. Dezember 2016
Nicaragua
Frau FRANCISCA RAMÍREZ

Francisca Ramírez

Francisca Ramírez, die Koordinatorin der Organisation Consejo para la Defensa de nuestra Tierra, Lago y Soberanía (Rat für den Schutz unseres Landes, unseres Sees und unserer Eigenständigkeit), hat angegeben, dass die Polizei ihre beiden Fahrzeuge beschädigt und ohne Vorankündigung beschlagnahmt habe. Das Vorgehen der Polizei ist möglicherweise eine Vergeltungsmaßnahme für ihre Menschenrechtsarbeit. Ihre körperliche Unversehrtheit könnte in Gefahr sein.
Appelle bis zum 31. Dezember 2016

UA-268/2016
Konstruierte Anklagen

Index: MDE 13/5207/2016
24. November 2016
Iran
Frau MANSOUREH BEHKISH

Gegen die iranische Menschenrechtsverteidigerin Mansoureh Behkish wurden konstruierte Anklagen erhoben, weil sie friedlich das Recht auf Wahrheit und Gerechtigkeit verteidigt hat. Hintergrund waren die Massentötungen politischer Gefangener in den 1980er-Jahren, bei denen sie einige Geschwister und ihren Schwager verlor. Bei einer Inhaftierung wäre sie als gewaltlose politische Gefangene zu betrachten.
Appelle bis zum 05. Januar 2017

UA-294/2015-4
Vier Freilassungen, aber eine Aktivistin weiterhin in Haft

Index: MDE 12/5185/2016
23. November 2016
Ägypten
weiter in Haft:
Frau GAMILA SERYEL-DAIN

Vier Aktivisten, deren zweijährige Haftstrafen am 27. Januar von einem Kairoer Berufungsgericht bestätigt worden waren, sind am 18. November im Zuge einer Präsidialamnestie freigelassen worden. Gamila Seryel-Dain fiel nicht unter die Amnestie und befindet sich nach wie vor in einem Frauengefängnis.
Appelle bis zum 03. Januar 2017

UA-263/2016
Aktivistin in Einzelhaft

Index: ASA 28/5186/2016
22. November 2016
Malaysia
Frau MARIA CHIN ABDULLAH

Bersih 4.0-Demo am 30. August 2015 in Kuala Lumpur

Die Menschenrechtsverteidigerin Maria Chin Abdullah ist am 18. November festgenommen worden, weil sie eine Demonstration für freie und faire Wahlen organisiert hatte. Die gewaltlose politische Gefangene befindet sich in Einzelhaft und könnte bis zu 28 Tage ohne Anklage, ohne Zugang zu einem Gericht und unter sehr schlechten Haftbedingungen festgehalten werden.
Appelle bis zum 03. Januar 2017

UA-117/2016-1
Suizid angekündigt

Index: MDE 13/5163/2016
21. November 2016
Iran
Frau NAZANIN ZAGHARI-RATCLIFFE, Projektmanagerin

Evin-Gefängnis, Teheran

Nazanin Zaghari-Ratcliffe, britisch-iranische Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Stiftung, hat ihrem Ehemann aus dem Gefängnis einen Brief geschrieben, in dem sie erklärte, dass sie sich umbringen wolle. Am 13. November war sie kurzzeitig in den Hungerstreik getreten. Die gewaltlose politische Gefangene ist im September zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Amnesty International sorgt sich um ihre körperliche und psychische Gesundheit.
Appelle bis zum 02. Januar 2017

UA-013/2016-1
Weiter willkürlich in Haft

Index: AMR 13/5152/2016
17. November 2016
Argentinien
Frau MILAGRO SALA

Milagro Sala, ehrenamtliche Sprecherin der Organisation Tupac Amaru, befindet sich seit dem 16. Januar 2016 willkürlich in Haft. Die argentinische Regierung muss sie umgehend freilassen, wie es die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen in einer Entscheidung vom 27. Oktober angeordnet hat.
Appelle bis zum 29. Dezember 2016

UA-245/2016
Drohende lange Haftstrafe für Menschenrechtsanwältin

Index: ASA 39/5044/2016
11. November 2016
Thailand
Frau SIRIKAN CHAROENSIRI

Der Menschenrechtsanwältin Sirikan Charoensiri (auch als "June" bekannt) droht gemeinsam mit 14 friedlichen Studierenden, die sie im Juni 2015 rechtlich vertreten hatte, ein unfaires Verfahren vor einem Militärgericht. Sie ist unter anderem wegen "Staatsgefährdung" angeklagt. Bei einem Schuldspruch würden ihr bis zu 15 Jahre Haft drohen.
Appelle bis zum 23. Dezember 2016

UA-261/2015-3
Prozess eröffnet

Index: EUR 46/5101/2016
04. November 2016
Russische Föderation
Frau NATALYA SHARINA

Natalya Sharina

Am 2. November hat das Verfahren gegen Natalya Sharina begonnen. Sollte sie schuldig gesprochen werden, drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft. Natalya Sharina ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Appelle bis zum 16. Dezember 2016

UA-280/2014-1
Inhaftierte Frauenrechtlerin schwer krank

Index: MDE 11/5091/2016
03. November 2016
Bahrain
Frau GHADA JAMSHEER

Die bahrainische Frauenrechtlerin Ghada Jamsheer verbüßt als gewaltlose politische Gefangene derzeit die verbleibende Zeit einer zehnmonatigen Haftstrafe. In einer Anhörung im Berufungsverfahren am 7. November will sie aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustands eine vorzeitige Haftentlassung beantragen.
Appelle bis zum 15. Dezember 2016

UA-248/2016
Medizinische Versorgung verweigert

Index: MDE 13/5090/2016
03. November 2016
Iran
Frau MARYAM AKBARI MONFARED

Die gewaltlose politische Gefangene Maryam Akbari Monfared, die eine 15-jährige Haftstrafe im Teheraner Evin-Gefängnis verbüßt, erhält keinen Zugang zu medizinischer Behandlung. Dies ist offenbar eine Vergeltungsmaßnahme der Behörden, weil sie eine offizielle Untersuchung der Massenhinrichtungen an politischen Gefangenen gefordert hat, die im Sommer 1988 im Iran stattfanden. Ihre Geschwister befanden sich unter den Getöteten.
Appelle bis zum 15. Dezember 2016

UA-151/2014-1
Drohende Erblindung

Index: MDE 13/4931/2016
19. Oktober 2016
Iran
Frau ZEYNAB JALALIAN

Zeynab Jalalian

Zeynab Jalalian verbüßt derzeit eine lebenslange Haftstrafe, zu der sie nach einem grob unfairen Verfahren verurteilt wurde. Sie gehört der kurdischen Minderheit im Iran an. Die Behörden verweigern ihr noch immer die fachärztliche Behandlung, die sie aufgrund einer sich verschlimmernden Augenerkrankung dringend benötigt. Sie läuft Gefahr, ihr Augenlicht zu verlieren.
Appelle bis zum 30. November 2016

UA-233/2016
Bloggerin festgenommen

Index: ASA 41/4979/2016
13. Oktober 2016
Vietnam
Frau NGUYỄN NGỌC NHƯ QUỲNH

Die Menschenrechtsverteidigerin Nguyễn Ngọc Như Quỳnh, die als Bloggerin unter dem Namen Mẹ Nấm (Mutter Pilz) bekannt ist, wurde am 10. Oktober festgenommen und wegen "Propaganda" gegen den Staat nach Paragraf 88 des vietnamesischen Strafgesetzbuchs angeklagt. Ihr drohen Folter und anderweitige Misshandlung. Es ist nicht bekannt, wo sie zurzeit festgehalten wird.
Appelle bis zum 24. November 2016

UA-214/2016
Sexuell missbraucht

Index: AFR 52/4851/2016
12. Oktober 2016
Somalia
Weibliche Gefangene im Gabiley-Gefängnis

Im vergangenen Monat haben sich weibliche Gefangene des Gabiley-Gefängnisses über sexuelle Gewalt beschwert. Sie berichteten von Vergewaltigungen, Folter und anderweitiger Misshandlung durch männliche Wärter des Gefängnisses. Wärterinnen, die der Gefängnisleitung von diesen Vorfällen berichten, fürchten Vergeltungsmaßnahmen. Die weiblichen Gefangenen müssen während ihrer Haft weitere Folter und anderweitige Misshandlung befürchten.
Appelle bis zum 23. November 2016

UA-227/2016
Drohende Hinrichtung

Index: MDE 13/4909/2016
07. Oktober 2016
Iran
Frau ZEINAB SEKAANVAND LOKRAN, 22 Jahre

Zeinab Sekaanvand Lokran

Die 22-jährige Zeinab Sekaanvand Lokran wurde in einem unfairen Verfahren des Mordes an ihrem Ehemann für schuldig befunden und zum Tode verurteilt. Zur Zeit der ihr vorgeworfenen Tat war die Angehörige der kurdischen Minderheit im Iran erst 17 Jahre alt. Sie könnte bereits am 13. Oktober hingerichtet werden.
Appelle bis zum 18. November 2016

UA-210/2016-1
Willkürliche Inhaftierung

Index: MDE 14/4943/2016
06. Oktober 2016
Irak
Frau BASSEMA DARWISH KHIDR MURAD, 34-jährige Jesidin

In der irakischen Region Kurdistan befindet sich eine Frau seit dem 25. Oktober 2014 willkürlich in Haft. Vor ihrer Festnahme war sie von der bewaffneten Gruppe "Islamischer Staat" festgehalten worden.
Appelle bis zum 17. November 2016

UA-137/2016-2
Professorin freigelassen

Index: MDE 13/4909/2016
29. September 2016
Iran
DR. HOMA HOODFAR, 65-jährige Anthropologie-Professorin

Dr. Homa Hoodfar

Dr. Homa Hoodfar, eine bekannte Anthropologie-Professorin, wurde am 26. September 2016 aus der Haft im Iran entlassen und in den Oman geflogen. Sie verfügt über die kanadische, iranische und irische Staatsbürgerschaft. Seit ihrer willkürlichen Festnahme am 6. Juni wurde sie im Evin-Gefängnis in Teheran in Einzelhaft gehalten.
Es sind keine weiteren Aktionen des Eilaktionsnetzes erforderlich. Vielen Dank an alle, die Appelle geschrieben haben.

UA-216/2016
In Haft gefoltert

Index: ASA 17/4869/2016
23. September 2016
China
Frau CHEN HUIXIA

Chen Huixia, Anhängerin der spirituellen Bewegung Falun Gong, ist laut Angaben eines Mithäftlings gefoltert worden und war anschließend nicht mehr in der Lage zu stehen oder zu gehen. Chen Huixia leidet unter einer chronischen Erkrankung und hat zurzeit keinen Zugang zu ihrer Familie oder einem Rechtsbeistand.
Appelle bis zum 04. November 2016

UA-175/2016-1
Wohnrechtsaktivistin freigelassen - Eine Aktivistin weiterhin in Haft

Index: ASA 23/4870/2016
22. September 2016
Kambodscha
wieder frei:
Frau BOV SOPHEA

weiter in Haft:
Frau TEP VANNY


Am 22. August 2016 wurden zwei kambodschanische Wohnrechtsaktivistinnen wegen "Beleidigung eines Beamten" schuldig gesprochen. Bov Sophea wurde inzwischen freigelassen. Tep Vanny ist jedoch weiterhin inhaftiert und muss im Zusammenhang mit einer Protestaktion im Jahr 2011 eine sechsmonatige Gefängnisstrafe ableisten. Außerdem wird wegen eines Protests im Jahr 2013 gegen sie ermittelt.
Es sind derzeit keine weiteren Aktionen des Eilaktionsnetzes erforderlich. Vielen Dank an alle, die Appelle geschrieben haben.

UA-212/2016
Journalistinnen festgenommen

Index: ASA 17/4839/2016
15. September 2016
China
wieder frei:
YANG XIUQIONG
JIANG CHENGFEN
HE YAZHEN

weiter in Haft:
QIN CHAO
YUAN YING

vermisst:
LIN XIURONG


Sechs Journalistinnen der Webseite "64 Tianwang", die ihren Sitz in der Provinz Sichuan hat, wurden im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den G20-Gipfel und zuvor stattfindenden Protesten festgenommen. Drei von ihnen befinden sich bereits wieder auf freiem Fuß. Von einer Journalistin fehlt jedoch jede Spur und zwei weitere sind noch immer inhaftiert und haben keinen Zugang zu Rechtsbeiständen. Sie könnten gefoltert oder anderweitig misshandelt werden.
Appelle bis zum 27. Oktober 2016

UA-284/2015-2
Fehlende medizinische Versorgung

Index: ASA 41/4838/2016
15. September 2016
Vietnam
Frau TRẦN THỊ THÚY

Der Gesundheitszustand der gewaltlosen politischen Gefangenen Trần Thị Thúy hat sich stark verschlechtert, seit bei ihr im April 2015 ein Tumor diagnostiziert wurde. Die Gefängnisbehörden wollen sie erst dann angemessen behandeln, wenn sie die Straftaten "gesteht", für die sie verurteilt wurde.
Appelle bis zum 27. Oktober 2016

UA-137/2016-1
Sorge um Gesundheit

Index: MDE 13/4787/2016
15. September 2016
Iran
DR. HOMA HOODFAR, 65-jährige Anthropologie-Professorin

Dr. Homa Hoodfar

Der gesundheitliche Zustand der renommierten Anthropologie-Professorin Dr. Homa Hoodfar, die sich seit dem 6. Juni in Einzelhaft befindet, hat sich stark verschlechtert. Sie leidet an einer neurologischen Erkrankung, für die sie keine fachärztliche Behandlung erhält. Es wird befürchtet, dass die Behörden ihr auch die erforderlichen Medikamente verweigern.
Appelle bis zum 27. Oktober 2016

UA-210/2016
Willkürlich in Haft

Index: MDE 14/4831/2016
15. September 2016
Irak
Unbekannte Frau

In der irakischen Region Kurdistan befindet sich seit fast zwei Jahren eine Frau willkürlich in Haft, die zuvor von der bewaffneten Gruppe "Islamischer Staat" entführt und einige Monate lang festgehalten worden war. Amnesty International fordert ihre sofortige Freilassung.
Appelle bis zum 26. Oktober 2016

UA-175/2016
Nach friedlichem Protest vor Gericht

Index: ASA 23/4683/2016
18. August 2016
Kambodscha
Frau TEP VANNY
Frau BOV SOPHEA

Tep Vanny

Zwei kambodschanische Wohnrechtsaktivistinnen sind festgenommen und wegen "Anstiftung zu einer Straftat" angeklagt worden. Sie hatten friedlich für die Freilassung von fünf inhaftierten Menschenrechtler_innen protestiert. Ihr Verfahren wurde auf den 22. August vertagt. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis zum 29. September 2016

UA-158/2016-1
Gerechtigkeit verweigert

Index: AMR 46/4623/2016
05. August 2016
Peru
2.074 ZWANGSSTERILISIERTE FRAUEN

AI Peru: Demonstration für sexuelle und reproduktive Rechte

Der Staatsanwalt, der die Untersuchung gegen die Verantwortlichen der Zwangssterilisierung von über 2.000 Frauen leitet, entschied, die Mehrheit der Fälle nicht weiter zu verfolgen. Die Betroffenen sind in erster Linie in Armut lebende Kleinbäuerinnen und Indigene. Den Frauen wurde somit erneut ihr Recht auf Gerechtigkeit verweigert.
Appelle bis zum 16. September 2016

UA-105/2015-7
Hungerstreik beendet

Index: MDE 13/4578/2016
01. August 2016
Iran
Frau NARGES MOHAMMADI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin und gewaltlose politische Gefangene Narges Mohammadi beendete am 16. Juli nach zwanzig Tagen ihren Hungerstreik, da ihr ein 30-minütiges Telefonat mir ihren Kindern gestattet wurde. Der zuständige Staatsanwalt hat sich schriftlich verpflichtet, ihr pro Woche ein Telefongespräch mit ihren Kindern zu erlauben.
Appelle bis zum 12. September 2016

UA-151/2016-2
Abstimmung über Frauenrechte verschoben

Index: AMR 27/4554/2016
26. Juli 2016
Dominikanische Republik
Frauen und Mädchen

Der Senat der Dominikanischen Republik hätte am 25. Juli über eine Reform des Strafgesetzbuchs abstimmen sollen, wonach Schwangerschaftsabbrüche nur dann erlaubt sein sollen, wenn das Leben der schwangeren Frau in Gefahr ist. Die Abstimmung wurde jedoch auf August verschoben und der Gesetzestext zunächst der Menschenrechtskommission zur Prüfung vorgelegt.
Appelle möglichst sofort, spätestens bis zum 06. September 2016

UA-151/2016-1
Frauenrechte massiv in Gefahr!

Index: AMR 27/4492/2016
20. Juli 2016
Dominikanische Republik
Frauen und Mädchen

Der dominikanische Kongress hat am 19. Juli über eine Reform der Bestimmungen des Strafgesetzbuchs abgestimmt, die Schwangerschaftsabbrüche betreffen. Diese neue Reform würde ein Rückschritt für die Rechte von Frauen und Mädchen bedeuten: Schwangerschaftsabbrüche sollen demnach nur dann erlaubt sein, wenn das Leben der schwangeren Frau in Gefahr ist. Der Gesetzestext wird nun noch im Senat debattiert, bevor er zur Unterzeichnung an den Präsidenten weitergeleitet wird.
Appelle möglichst sofort, spätestens bis zum 01. August 2016

UA-105/2015-6
Menschenrechtlerin im Hungerstreik

Index: MDE 13/4401/2016
06. Juli 2016
Iran
Frau NARGES MOHAMMADI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin und gewaltlose politische Gefangene Narges Mohammadi befindet sich seit dem 27. Juni im Hungerstreik. Sie protestiert damit gegen die fortgesetzte Weigerung der Behörden, ihr den telefonischen Kontakt zu ihren neunjährigen Zwillingen zu ermöglichen. Da Narges Mohammadi schwer krank ist und mehrere Medikamente nehmen muss, sind ihre Gesundheit und ihr Leben aufgrund des Hungerstreiks noch mehr gefährdet.
Appelle bis zum 17. August 2016

UA-158/2016
Gerechtigkeit für zwangssterilisierte Frauen fordern

Index: AMR 46/4402/2016
06. Juli 2016
Peru
2.074 ZWANGSSTERILISIERTE FRAUEN

Tausende gegen ihren Willen sterilisierte Frauen - in erster Linie Kleinbäuerinnen, Indigene und Quechua-sprechende Frauen - wird möglicherweise das Recht auf Gerechtigkeit vorenthalten, da die Behörden es versäumten, die Verantwortlichen vor Ablauf der rechtlichen Frist unter Anklage zu stellen.
Appelle bis zum 19. Juli 2016

UA-121/2016-1
Menschenrechtlerin zur `Verdächtigen` erklärt

Index: EUR 46/4373/2016
01. Juli 2016
Russische Föderation
Frau VALENTINA CHEREVATENKO

Die prominente russische Menschenrechtsverteidigerin Valentina Cherevatenko wurde am 24. Juni informiert, dass sie nach dem "Gesetz über ausländische Agenten" zur Verdächtigen erklärt wurde. Wenn sie schuldig befunden wird, drohen ihr bis zu zwei Jahre Haft.
Appelle bis zum 12. August 2016

UA-137/2016
Professorin in Haft

Index: MDE 13/4257/2016
14. Juni 2016
Iran
Frau DR. HOMA HOODFAR, 65-jährige Anthropologie-Professorin

Die Professorin Dr. Homa Hoodfar wurde am 6. Juni in Teheran festgenommen, nachdem sie bereits monatelang immer wieder zu Verhören vorgeladen worden war. Die 65-Jährige wird ohne Zugang zu ihrer Familie oder ihrem Rechtsbeistand im Evin-Gefängnis festgehalten, möglicherweise in Einzelhaft. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis zum 26. Juli 2016

UA-133/2016
Bloggerin zu Haftstrafe verurteilt

Index: ASA 28/4174/2016
02. Juni 2016
Malaysia
Frau VIVIAN LEE MAY LING, Bloggerin

Die malaysische Bloggerin Vivian Lee May Ling ist wegen "Aufwiegelung" zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Grundlage ist ein Facebook-Beitrag, den sie im Juli 2013 gepostet hatte. Sollte ihr Rechtsmittel abgewiesen werden, muss sie ihre Haftstrafe antreten.
Appelle bis zum 14. Juli 2016

UA-105/2015-5
16 Jahre Haft

Index: MDE 13/4171/2016
01. Juni 2016
Iran
Frau NARGES MOHAMMADI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin und gewaltlose politische Gefangene Narges Mohammadi ist zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Sie ist schwer krank und benötigt eine kontinuierliche fachärztliche Behandlung, die im Gefängnis nicht möglich ist. Ihr wird nach wie vor der Kontakt zu ihren neunjährigen Zwillingen verweigert.
Appelle bis zum 14. Juli 2016

UA-002/2016-2
Im Hungerstreik

Index: ASA 25/4150/2016
01. Juni 2016
Korea (Süd)
Frau KIM HYE-YOUNG

Am 26. Mai bestätigte das Hohe Gericht von Seoul das Urteil von Kim Hye-young. Sie war Anfang des Jahres wegen der Teilnahme an einer friedlichen Demonstration zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Sie leidet an Schilddrüsenkrebs und hat in Haft psychische Probleme entwickelt. Zudem befindet sie sich im Hungerstreik. Die Behörden weigern sich jedoch weiterhin, ihr eine Behandlung außerhalb der Hafteinrichtung zu gewähren.
Appelle bis zum 13. Juli 2016

UA-095/2016-1
Freilassung abgelehnt

Index: AMR 13/4104/2016
31. Mai 2016
Argentinien
BELÉN, 27 Jahre

Belén befindet sich weiter in der Provinz Tucumán im Norden Argentiniens in Haft. Man hatte sie 2014 festgenommen, nachdem sie in einem öffentlichen Krankenhaus eine Fehlgeburt erlitten hatte. Am 12. Mai lehnte ein Gericht ihre Freilassung ab. Das Krankenhauspersonal und Polizeibeamt_innen haben ihr Recht auf Privatsphäre verletzt, unfaire Beschuldigungen gegen sie erhoben und sie misshandelt.
Appelle bis zum 12. Juli 2016

UA-127/2016
Drohendes Verfahren

Index: AMR 29/4106/2016
27. Mai 2016
El Salvador
Frau MARÍA TERESA RIVERA, 33 Jahre

María Teresa Rivera, die im Zusammenhang mit einer Fehlgeburt wegen Mordes zu 40 Jahren Haft verurteilt worden war und nach vier Jahren freigelassen wurde, könnte nun erneut ein Gerichtsverfahren drohen. Die Staatsanwaltschaft hat erklärt, gegen ihre Freilassung Rechtsmittel einlegen zu wollen.
Appelle möglichst sofort, spätestens jedoch bis zum 17. Juni 2016

UA-117/2016
Stiftungsmitarbeiterin inhaftiert

Index: MDE 13/4068/2016
20. Mai 2016
Iran
Frau NAZANIN ZAGHARI-RATCLIFFE, Projektmanagerin

Nazanin Zaghari-Ratcliffe, britisch-iranische Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Stiftung, befindet sich seit dem 3. April im südiranischen Kerman in Haft. In welcher Hafteinrichtung sie sich befindet, ist nicht bekannt. Sie hat keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand und nur eingeschränkten Kontakt zu ihrer Familie. Bis zum 18. Mai befand sie sich in Einzelhaft. Die Behörden verweigern ihr die Unterstützung durch das britische Konsulat.
Appelle bis 01. Juli 2016

UA-121/2016
Menschenrechtlerin droht Verfahren

Index: EUR 46/4075/2016
23. Mai 2016
Russische Föderation
Frau VALENTINA CHEREVATENKO

Demonstrant in Russland

Die prominente russische Menschenrechtsverteidigerin Valentina Cherevatenko ist wiederholt von den Ermittlungsbehörden vorgeladen worden und könnte die erste Person werden, die unter dem "Gesetz über ausländische Agenten" strafrechtlich verfolgt wird. Wenn sie schuldig befunden wird, drohen ihr bis zu zwei Jahre Haft.
Appelle bis 01. Juli 2016

UA-232/2015-3
Urteil bestätigt

Index: EUR 46/4031/2016
13. Mai 2016
Russische Föderation
Frau YEKATERINA EDVARDOVNA VOLOGZHENINOVA

Das Rechtsmittel, das Yekaterina Vologzheninova gegen ihre Verurteilung eingelegt hatte, ist am 26. April abgewiesen worden. Sie hatte online Kritik an der Annexion der Krim durch Russland und an Russlands militärische Beteiligung im Donbass in der Ostukraine geübt und war dafür zu 320 Stunden Zwangsarbeit verurteilt worden, die sie nun ableisten muss.
Appelle bis 24. Juni 2016

UA-113/2016
Gefangene schwer krank

Index: EUR 46/4018/2016
12. Mai 2016
Russische Föderation
Frau OLGA GISICH, Rechtsanwältin

Olga Gisich ist im März 2016 nach einem mutmaßlich unfairen Verfahren wegen Erpressung und Sachbeschädigung zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Sie hat Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt. Die Anwältin befindet sich bereits seit eineinhalb Jahren in Untersuchungshaft und benötigt dringend fachärztliche Versorgung.
Appelle bis 23. Juni 2016

UA-160/2015-3
Bloggerin in Haft

Index: EUR 46/3991/2016
09. Mai 2016
Russische Föderation
Frau DARYA POLIUDOVA

Die politische Aktivistin und Bloggerin Darya Poliudova traf am 20. April in der offenen Strafkolonie in Noworossijsk in der Region Krasnodar ein. Sie hatte ein Rechtsmittel gegen ihre zweijährige Haftstrafe eingelegt, das jedoch am 30. März zurückgewiesen wurde. Sie muss nun ihre Haftstrafe antreten, hat aber ein weiteres Rechtsmittel eingelegt. Amnesty International betrachtet Darya Poliudova als gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 20. Juni 2016

UA-232/2013-4
Demonstrantin ist frei

Index: MDE 11/3929/2016
04. Mai 2016
Bahrain
Frau RAYHANA AL-MOUSAWI
Frau NAFEESA AL-'ASFOOR

Am 20. April wurde Rayhana al-Mousawi im Rahmen einer Begnadigung durch den König aus der Haft entlassen. Gemeinsam mit Nafeesa al-'Asfoor hatte sie im Jahr 2013 an Protesten gegen den Grand Prix teilgenommen und war deshalb angeklagt und verurteilt worden. Nafeesa al-'Asfoor kam bereits am 2. Juli 2015 aus der Haft frei.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird die Situation weiterhin beobachten. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-095/2016
Haftstrafe wegen Fehlgeburt

Index: AMR 13/3905/2016
02. Mai 2016
Argentinien
BELÉN, 27 Jahre alt

Die 27-jährige Belén wurde vor mehr als zwei Jahren in der Provinz Tucumán im Norden Argentiniens in Untersuchungshaft genommen, nachdem sie in einem staatlichen Krankenhaus eine Fehlgeburt erlitten hatte. Das Krankenhauspersonal und Polizeibeamt_innen haben ihr Recht auf Privatsphäre verletzt, unfaire Beschuldigungen gegen sie erhoben und sie misshandelt. Am 19. April ist sie im Zusammenhang mit der Fehlgeburt wegen Mordes zu acht Jahren Haft verurteilt worden.
Appelle bis 13. Juni 2016

UA-049/2015-2
Erniedrigende Behandlung

Index: MDE 13/3878/2016
22. April 2016
Iran
Frau ATENA FARGHADANI, 29-jährige Künstlerin und Menschenrechtlerin

Iranische Frauen wehren sich gegen Diskriminierung

Die iranische Malerin und gewaltlose politische Gefangene Atena Farghadani hat Rechtsmittel gegen ihre Haftstrafe von zwölf Jahren und neun Monaten eingelegt. Für die Dauer des Berufungsverfahrens befindet sie sich weiterhin im Gefängnis. Die Behörden haben bestätigt, sie Jungfräulichkeits- und Schwangerschaftstests unterzogen zu haben.
Appelle bis 02. Juni 2016

UA-261/2015-1
Neue Anklage gegen Bibliothekarin

Index: EUR 46/3849/2016
15. April 2016
Russische Föderation
Frau NATALYA SHARINA

Die Bibliothekarin Natalya Sharina befindet sich seit dem 30. Oktober 2015 unter Hausarrest, weil vermeintlich "extremistische Bücher" in der Bibliothek, in welcher sie arbeitet, gefunden wurden. Am 5. April hat man eine neue Anklage gegen sie erhoben, wodurch ihr Hausarrest auf bis zu ein Jahr verlängert werden kann. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 27. Mai 2016

UA-237/2015-1
Haftstrafe wegen Teilnahme an Protest

Index: ASA 16/3768/2016
05. April 2016
Myanmar
Frau MYAT NU KHAING

Myat Nu Khaing, die bei den Parlamentswahlen in Myanmar für das Unterhaus kandidiert hatte, ist im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme an einem friedlichen Protest zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Die Teilnehmer_innen des Protests hatten die Behörden von Myanmar aufgefordert, den Tod des Demonstranten Khin Win zu untersuchen. Amnesty International betrachtet Myat Nu Khaing als gewaltlose politische Gefangene und fordert ihre sofortige und bedingungslose Freilassung.
Appelle bis 17. Mai 2016

UA-105/2015-3
Termin für Verfahren

Index: MDE 13/3767/2016
04. April 2016
Iran
Frau NARGES MOHAMMADI

Das Gerichtsverfahren der iranischen Menschenrechtsverteidigerin und gewaltlosen politischen Gefangenen Narges Mohammadi soll am 20. April beginnen. Ihr wird seit über acht Monaten der Kontakt zu ihren Kindern verweigert. Sie ist schwer krank.
Appelle bis 16. Mai 2016

UA-002/2016-1
Krebskranke Aktivistin in Haft

Index: ASA 25/3747/2016
05. April 2016
Südkorea
Frau KIM HYE-YOUNG

Am 29. Januar 2016 wurde Kim Hye-young wegen der Teilnahme an einer friedlichen Demonstration zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Sie leidet an Schilddrüsenkrebs und hat in Haft psychische Probleme entwickelt. Die Behörden weigern sich weiterhin, ihr eine Behandlung außerhalb der Hafteinrichtung zu gewähren. Kim Hye-young hat Rechtsmittel eingelegt. Die Entscheidung wird für den 10. Mai erwartet.
Appelle bis 09. Mai 2016

UA-065/2016
Zivilistin vor Militärgericht

Index: AFR 52/3680/2016
29. März 2016
Somalia
Frau SAADO JAAMAC AADAN

Die Zivilistin Saado Jaamac Aadan ist in Somaliland von Polizist_innen festgenommen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor einem Militärgericht angeklagt worden. Sie hat keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand, und ihr wird eine Entlassung gegen Kaution verweigert. Sie befindet sich derzeit in Hargeisa in Haft.
Appelle bis 10. Mai 2016

UA-306/2014-5
Zainab Al-Khawaja in Haft

Index: MDE 11/3701/2016
29. März 2016
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA, 32 Jahre alt

Die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja ist festgenommen und zusammen mit ihrem 15 Monate alten Sohn inhaftiert worden. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 10. Mai 2016

UA-051/2016
Tausende Menschen in Gefahr
Index: AFR 36/3585/2016
08. März 2016
Malawi
Menschen mit Albinismus in Malawi
getötet:
HARRY MOKOSHINI, 9-jähriger Junge
Frau EUNICE PHIRI, 53 Jahre

Tausende Menschen mit Albinismus und ihre Angehörigen in Malawi leben in ständiger Angst, verschleppt, verstümmelt und getötet zu werden. Es herrscht große Besorgnis um ihre Sicherheit. Mindestens elf Menschen mit Albinismus sind seit Dezember 2014 getötet worden.
Appelle bis 19. April 2016

UA-047/2016
Drohende Zwangsoperation
Index: ASA 17/3568/2016
04. März 2016
China
Frau DOLMA TSO, Tibeterin

Die junge Tibeterin Dolma Tso könnte gegen ihren Willen unnötigen medizinischen Eingriffen unterzogen werden. Sie wurde inhaftiert, nachdem sie den Leichnam eines Mannes, der sich selbst verbrannt hatte, in ein Auto gehoben hatte.
Appelle bis 15. April 2016

UA-160/2015-2
Bloggerin geht gegen Urteil vor
Index: EUR 46/3534/2015
26. Februar 2016
Russische Föderation
Frau DARYA POLIUDOVA

Darya Poliudova

Die politische Aktivistin und Bloggerin Darya Poliudova wurde am 21. Dezember 2015 wegen ihrer Kritik an der russischen Regierung zu zwei Jahren Haft in einer offenen Strafkolonie verurteilt. Sie hat gegen das Urteil Rechtsmittel eingelegt. Die Anhörung dazu wird am 10. März stattfinden.
Appelle bis 08. April 2016

UA-232/2015-2
Schuldspruch gegen Regierungskritikerin
Index: EUR 46/3522/2016
26. Februar 2016
Russische Föderation
Frau YEKATERINA EDVARDOVNA VOLOGZHENINOVA

Yekaterina Vologzheninova ist am 20. Februar der sog. Anstiftung zu Hass und Feindschaft für schuldig befunden worden. Die Anklage basiert auf Beiträgen, die sie in sozialen Netzwerken veröffentlicht hat. Darin hat sie Kritik an der russischen Ukraine-Politik geübt. Sie wird Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen.
Appelle bis 08. April 2016'

UA-042/2016
Bedroht und drangsaliert
Index: ASA 20/3514/2016
25. Februar 2016
Indien
Frau SONI SORI, Aktivistin
Frau MALINI SUBRAMANIAM, Journalistin
Frau SHALINI GERA, Rechtsanwältin
Frau ISHA KHANDELWAL, Rechtsanwältin

Soni Sori

Im Distrikt Bastar im Bundesstaat Chhattisgarh in Zentralindien wurden eine Aktivistin, zwei Rechtsanwältinnen und eine Journalistin angegriffen, drangsaliert und bedroht. Vermutlich sollen die Schikanierungen sie daran hindern, ihre Menschenrechtsarbeit auszuüben. Aus Angst um ihre Sicherheit haben drei von ihnen die Region verlassen.
Appelle bis 07. April 2016

UA-284/2015-1
Ebenfalls keine medizinische Behandlung
Index: ASA 41/3454/2016
19. Februar 2016
Vietnam
Frau TRẦN THỊ THÚY


Es besteht große Sorge bezüglich des gesundheitlichen Zustands der gewaltlosen politischen Gefangenen Trần Thị Thúy, die trotz wiederholter Anträge an die vietnamesischen Behörden noch immer keine medizinische Versorgung erhält. Sie hat einen Tumor an der Gebärmutter, leidet unter starken Schmerzen und kann nicht ohne Unterstützung gehen. Ihr wurde gesagt, dass sie nur dann behandelt werden würde, wenn sie die Straftaten "gestehe", für die sie verurteilt wurde.
Appelle bis 01. April 2016

UA-028/2016
Keine medizinische Behandlung
Index: ASA 41/3368/2016
02. Februar 2016
Vietnam
Frau BÙI THỊ MINH HẰNG


Der inhaftierten vietnamesischen Menschenrechtlerin Bùi Thị Minh Hằng wird trotz mehrfacher Anträge die medizinische Behandlung verweigert, die sie wegen verschiedener gesundheitlicher Probleme benötigt. Sie verbüßt eine dreijährige Haftstrafe aufgrund einer konstruierten Anklage wegen "öffentlicher Unruhestiftung".
Appelle bis 15. März 2016

UA-013/2016
Im Hungerstreik
Index: AMR 13/3236/2016
19. Januar 2016
Argentinien
Frau MILAGRO SALA


Milagro Sala, ehrenamtliche Sprecherin der Organisation Tupac Amaru, befindet sich seit dem 16. Januar 2016 in Haft. Grund dafür ist ihre Teilnahme an einem friedlichen Protest auf dem Platz Plaza Belgrano in San Salvador de Jujuy, einer Stadt im Nordwesten Argentiniens. Sie verweigert seit ihrer Inhaftierung die Nahrungs- und Wasseraufnahme.
Appelle bis 01. März 2016

UA-010/2016
Terrorismusvorwürfe gegen Gemeindesprecher_innen
Index: AMR 28/3205/2016
13. Januar 2016
Ecuador
Herr MANUEL TRUJILLO
Frau MANUELA PACHECO


Manuel Trujillo und Manuela Pacheco, die sich in San Pablo de Amalí im Landesinneren von Ecuador für die Rechte ihrer Gemeinde einsetzen, stehen wegen haltloser Terrorismusanklagen vor Gericht. Dies ist offenbar ein Versuch, sie zum Schweigen zu bringen, nachdem sie im Zusammenhang mit dem Bau eines Wasserkraftwerks für ihre Gemeinde das Recht auf Konsultation eingefordert hatten. Ihren Angaben zufolge wird sich das Kraftwerk auf das Recht auf Wasser der Anwohner_innen auswirken.
Appelle bis 24. Februar 2016

UA-232/2015-1
Regierungskritikerin vor Gericht
Index: EUR 46/3179/2016
12. Januar 2016
Russische Föderation
Frau YEKATERINA EDVARDOVNA VOLOGZHENINOVA


Der Kreml will Kritiker_innen mundtot machen

Das Verfahren gegen Yekaterina Vologzheninova soll am 21. Januar fortgeführt werden. Ihr wird "Anstiftung zu Hass und Feindschaft" vorgeworfen und sie muss mit einer Haftstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen. Die Anklage basiert auf Beiträgen, die sie in sozialen Netzwerken veröffentlicht hatte. Darin übte sie Kritik an der russischen Ukraine-Politik.
Appelle bis 23. Februar 2016

UA-002/2016
Index: ASA 25/3154/2016
07. Januar 2016
Korea (Süd)
Frau KIM HYE-YOUNG
Kim Hye-young wurde im Juli 2015 nach der Teilnahme an einer friedlichen Demonstration in Seoul inhaftiert. Sie leidet an Schilddrüsenkrebs und hat in Haft psychische Probleme entwickelt, weil ihre Medikamente nicht richtig dosiert werden. Kim Hye-young erhält keine angemessene medizinische Versorgung, dennoch weigern sich die Behörden, ihr eine Behandlung außerhalb der Hafteinrichtung zu gewähren.
Appelle bis 18. Februar 2016

UA-191/2015-2
Index: MDE 12/3144/2016
06. Januar 2016
Ägypten
Frau ISRAA AL-TAWEEL, 23 Jahre


Frau Israa Al-Taweel

Die Studentin Israa Al-Taweel ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden, befindet sich aber nun unter Hausarrest. Sie muss sich zudem einmal wöchentlich bei der Polizei melden.
Appelle bis 17. Februar 2016

UA-228/2015-1
Index: ASA 16/3134/2015
04. Januar 2016
Myanmar
Frau CHAW SANDI TUN (auch CHIT THA MEE), 24 Jahre alt


Chaw Sandi Tun ist in Zusammenhang mit einem Beitrag, den sie auf Facebook veröffentlicht hatte, zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Amnesty International betrachtet Chaw Sandi Tun als gewaltlose politische Gefangene und fordert ihre sofortige und bedingungslose Freilassung.
Appelle bis 15. Februar 2016

UA-293/2015-1
Index: ASA 17/3135/2016
04. Januar 2016
China
Herr ZHANG ZHAN
Frau WANG SU'E
Frau QU HONGXIA
Frau RAN CHONGBI
Frau LI MEIQING
Herr WEN RENGUI
Herr SHENG LANFU


Beteiligen Sie sich jetzt!

Insgesamt sieben Aktivist_innen befinden sich rechtswidrig in Haft, nachdem sie sich während des Verfahrens gegen den bekannten Menschenrechtsanwalt Pu Zhiqiang vor einem Gericht in Peking versammelt hatten. Drei von ihnen haben keinen Zugang zu ihren Rechtsbeiständen.
Appelle bis 15. Februar 2016

UA-284/2015
Index: ASA 41/3052/2015
11. Dezember 2015
Vietnam
Frau TRAN THI THUY


Tran Thi Thuy muss freigelassen werden!

Die gewaltlose politische Gefangene Tran Thi Thuy, die derzeit in Vietnam eine achtjährige Haftstrafe verbüßt, wird unter Umständen festgehalten, die Folter gleichkommen könnten, da ihr die medizinische Behandlung eines Tumors an ihrer Gebärmutter verweigert wird. Obwohl der Tumor von einem Gefängnisarzt diagnostiziert wurde und sie unter starken Schmerzen leidet, wurde ihr gesagt, dass sie nur dann behandelt werden würde, wenn sie die Straftaten "gestehe", für die sie verurteilt wurde.
Appelle bis 22. Januar 2016

UA-260/2015
Index: MDE 13/2884/2015
18. November 2015
Iran
Frauen im Iran


Iranische Frauen demonstrieren für ihre Rechte

Der Entwurf für das diskriminierende Gesetz 315 hat eine weitere Hürde auf dem Weg zum Inkrafttreten überwunden. Mit dem Gesetz würden unter anderem die Rechte der Frau hinsichtlich der Entscheidung über Ehe, Scheidung und Kinderwunsch stark beeinträchtigt und die Ansicht weiter gefestigt, dass häusliche Gewalt eine "Familienangelegenheit" sei. Am 2. November hat das iranische Parlament die allgemeinen Grundsätze des Gesetzes mit einer überwältigenden Mehrheit verabschiedet.
Appelle bis 30. Dezember 2015

UA-151/2015-2
Index: AFR 54/2783/2015
10. November 2015
Sudan
Frau FERDOUS AL TOUM
Frau REHAB OMER KAKOUM
und acht weitere Studentinnen, die inzwischen wieder frei sind


Das sudanesische Berufungsgericht hat die gegen Ferdous Al Toum verhängte Strafe aufgehoben. Sie war zusammen mit zehn weiteren christlichen Studentinnen wegen "anstößiger Kleidung" angeklagt und zu 20 Peitschenhieben und einer Geldstrafe von 500 sudanesischen Pfund (etwa 70 Euro) verurteilt worden.
Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die sich an dieser Urgent Action beteiligt haben.

UA-107/2015-2
Index: MDE 12/2845/2015
09. November 2015
Ägypten
Frau MAHIENOUR EL-MASSRY
Herr YOUSSEF SHAABAN
Herr LOAY EL-KAHWAGY


Die ägyptische Menschenrechtsanwältin Mahienour El-Massry wird nach Angaben ihrer Familie unter entsetzlichen Haftbedingungen festgehalten. Sie und zwei weitere Personen sind unter fingierten Anklagepunkten zu Haftstrafen von je 15 Monaten verurteilt worden.
Appelle bis 21. Dezember 2015

UA-306/2014-3
Index: MDE 11/2728/2015
23. Oktober 2015
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA


Zainab Al-Khawaja und ihre Mutter

Die gegen die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja verhängte dreijährige Haftstrafe, weil sie ein Foto des Königs zerrissen hatte, ist im Berufungsverfahren auf ein Jahr Gefängnis und eine hohe Geldstrafe reduziert worden. Sollte sie die Geldstrafe allerdings nicht zahlen, wird die reduzierte Gefängnisstrafe um 18 Monate erhöht. Im Falle einer Inhaftierung würde Amnesty International Zainab Al-Khawaja als gewaltlose politische Gefangene betrachten.
Appelle bis 04. Dezember 2015

UA-239/2015
Index: ASA 12/2717/2015
22. Oktober 2015
Australien
Frau ABYAN, 23 Jahre (vollständiger Name bekannt)


Eine 23-jährige somalische Geflüchtete soll im Juli auf Nauru im Pazifischen Ozean vergewaltigt worden sein. Sie ist nun in der 15. Woche schwanger und benötigt dringend Zugang zu einem Schwangerschaftsabbruch und psychischer Gesundheitsfürsorge. Sie war für einen Schwangerschaftsabbruch nach Australien gebracht worden, hatte diesen jedoch dort nicht erhalten, sondern wurde stattdessen rechtswidrig nach Nauru zurückgeschickt.
Bitte derzeit keine weiteren Appelle schreiben.

UA-128/2015-1
Index: ASA 41/2600/2015
06. Oktober 2015
Vietnam
Frau TA PHONG TAN


Frau Ta Phong Tan

Ta Phong Tan ist am 19. September nach vier Jahren in Haft freigelassen worden. Die Bloggerin war 2011 festgenommen und 2012 zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Sie wurde direkt nach ihrer Freilassung in die USA ausgeflogen, wo sie sich nun im Exil befindet.
Es sind derzeit keine weiteren Aktionen des Eilaktionsnetzwerkes erforderlich. Amnesty International wird sich auch weiterhin für die Freilassung aller gewaltlosen politischen Gefangenen in Vietnam einsetzen. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-080/2015-5
Index: MDE 12/2504/2015
28. September 2015
Ägypten
Frau AZZA SOLIMAN
und 16 weitere Personen


Frau Azza Suliman

Das Urteil gegen Azza Soliman und 16 weitere Personen, die Augenzeug_innen eines Mordes in Kairo geworden waren, wurde wegen des fünftägigen islamischen Opferfests Eid al-Adha vertagt. Ein neuer Termin für die Urteilsverkündung soll nach den Feiertagen, die am 27. September endeten, festgelegt werden.
Appelle bis 09. November 2015

UA-186/2015-1
Index: ASA 20/2468/2015
18. September 2015
Indien
Frau MEENAKSHI KUMARI, 23 Jahre
ihre 15-jährige Schwester,
und weitere Familienmitglieder


In Indien hat der Oberste Gerichtshof die Polizei angewiesen, zwei Schwestern und ihre Familie zu beschützen. Meenakshi Kumari und ihre 15 Jahre alte Schwester waren zusammen mit ihrer Familie aus ihrem Heimatdorf in Uttar Pradesh nach Neu-Delhi geflohen, nachdem ein nicht gewählter, rein männlicher Dorfrat die Vergewaltigung der beiden Frauen angeordnet hatte. Dies führte zu einem weltweiten Sturm der Entrüstung und zu unzähligen von Amnesty-Unterstützer_innen gesendeten Appellen.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird die Situation weiterhin genau beobachten und die Familie falls erforderlich auf anderem Wege unterstützen. Vielen Dank an alle, die Appelle geschrieben haben.

UA-191/2015
Index: MDE 12/2371/2015
04. September 2015
Ägypten
Frau ISRAA AL-TAWEEL

Streetart Ägypten

Israa Al-Taweel ist wegen Vorwürfen der "Mitgliedschaft in einer verbotenen Gruppierung" und der "Verbreitung falscher Nachrichten" festgenommen und inhaftiert worden. Die Studentin hat 2014 bei einer Demonstration eine Schussverletzung davongetragen und muss dringend ihre physiotherapeutische Behandlung fortsetzen, da sonst die Gefahr besteht, dass sie nie wieder laufen kann.
Appelle bis 16. Oktober 2015

UA-081/2015-6
Index: MDE 15/2350/2015
28. August 2015
Israel und besetzte Gebiete
Frau KHALIDA JARRAR

Frau Khalida Jarrar

Am 25. August ist das Verfahren gegen Khalida Jarrar vor einem Militärgericht eröffnet worden. Zwei Zeug_innen der Staatsanwaltschaft zogen ihre Aussagen zurück und gaben an, diese unter Zwang gemacht zu haben.
Appelle bis 05. Oktober 2015

UA-186/2015
Index: ASA 20/2316/2015
24. August 2015
Indien
Frau MEENAKSHI KUMARI,
ihre 15-jährige Schwester,
und weitere Familienmitglieder,

indische Juristinnen kämpfen für Gerechtigkeit

Am 30. Juli ordnete ein nicht gewählter, rein männlicher Dorfrat in Baghpat im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh die Vergewaltigung einer Frau, die der Kaste der Dalit angehört, und ihrer Schwester im Teenageralter an. Zudem sollen die Frauen unbekleidet vorgeführt werden. Die Schwestern sind zusammen mit ihrer Familie aus dem Dorf geflohen und befinden sich derzeit in Neu-Delhi.
Appelle bis 15. September 2015

UA-182/2014-6
Index: EUR 55/2274/2015
13. August 2015
Aserbaidschan
Frau LEYLA YUNUS, Menschenrechtlerin
Herr ARIF YUNUS, Ehemann von Leyla Yunus

Frau Leyla Yunus und ihr Ehemann Arif Yunus

Die aserbaidschanische Menschenrechtsverteidigerin Leyla Yunus und ihr Ehemann Arif Yunus wurden am 13. August 2015 zu achteinhalb bzw. sieben Jahren Haft verurteilt. Der Gesundheitszustand von Arif Yunus hat sich weiter verschlechtert, er verlor im Gerichtssaal das Bewusstsein. Die aserbaidschanischen Behörden schränkten zudem weiterhin den Zugang für internationale Beobachter_innen und Journalist_innen zur Gerichtsverhandlung ein.
Appelle bis 24. September 2015

UA-175/2015
Index: MDE 13/2233/2015
05. August 2015
Iran
Frau NARGES MOHAMMADI

Frau Narges Mohammadi

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi befindet sich seit dem 5. Mai in Haft und wurde am 1. August aufgrund von Lähmungserscheinungen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr wird die notwendige fachärztliche Versorgung verweigert. Die Anklagen gegen sie stehen mit ihrem Engagement für die Menschenrechte im Zusammenhang. Narges Mohammadi ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 16. September 2015

UA-160/2015
Index: EUR 46/2120/2015
17. Juli 2015
Russische Föderation
Frau DARYA POLIUDOVA

Der Kreml möchte Kritiker_innen mundtot machen, die von einer aktiven Rolle Russlands im Ukrainekonflikt sprechen.

Die politische Aktivistin und Bloggerin Darya Poliudova wurde zu fünf Tagen Haft verurteilt. Grund dafür sind offenbar satirische Online-Beiträge und ihre Kritik an der russischen Ukraine-Politik.
Appelle bis 28. August 2015

UA-151/2015
Index: AFR 54/2046/2015
09. Juli 2015
Sudan
10 CHRISTLICHE STUDENTINNEN:
Frau FARDOS AL TOUM, 19 Jahre
Frau ISHRAGA JAMES, 20 Jahre
Frau UTHAN OMER ELJAILY, 22 Jahre
Frau MAWAHIB SULEIMAN
Frau SEEMA ALI OSMAN, 20 Jahre
Frau INAS MOHAMED ELKOMANI, 23 Jahre
Frau REHAB OMER KAKOUM, 18 Jahre
Frau NASRA OMER KAKOUM, 20 Jahre
Frau WIGDAN ABDALLAH SALIH
und eine weitere 17-jährige Studentin
Die Polizei für öffentliche Ordnung hat zehn christliche Studentinnen wegen "anstößiger Kleidung" angeklagt und sie während ihrer Inhaftierung beschimpft und beleidigt. Das "Verbrechen" wird mit der Prügelstrafe geahndet.
Appelle bis 20. August 2015

UA-080/2015-4
Index: MDE 12/2033/2015
08. Juli 2015
Ägypten
Frau AZZA SOLIMAN
Frau NAGWA ABBAS sowie weitere 15 Männer

Frau Azza Soliman

Das Urteil gegen die bekannte Menschenrechtlerin Azza Soliman und 16 weitere Personen, die Augenzeug_innen der Tötung einer Aktivistin durch die Polizei geworden waren, wird für den 26. September erwartet. Bei einer Verurteilung könnten den Männern und Frauen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von bis zu 50.000 Ägyptischen Pfund drohen.
Appelle bis 19. August 2015

UA-232/2013-3
Index: MDE 11/2040/2015
08. Juli 2015
Bahrain
Frau NAFEESA AL-'ASFOOR
Frau RAYHANA AL-MOUSAWI

Wer in Bahrain an Protesten teilnimmt, muss mit Haftstrafen rechnen.

Nafeesa al-'Asfoor ist am 2. Juli drei Jahre vor Verbüßung ihrer Haftstrafe aus der Haft entlassen worden. Rayhana al-Mousawi befindet sich allerdings nach wie vor im Gefängnis.
Appelle bis 18. August 2015

UA-149/2015
Index: AMR 23/2022/2015
03. Juli 2015
Kolumbien
Frau CLAUDIA MABEL PALACIOS
Ein anonymer Anrufer hat gedroht, Claudia Mabel Palacios umzubringen. Sie sucht nach ihrem Sohn, der 2014 Opfer des Verschwindenlassens geworden ist. Es müssen dringend Maßnahmen zu ihrem Schutz ergriffen werden.
Appelle bis 14. August 2015

UA-080/2015-3
Index: MDE 12/1985/2015
02. Juli 2015
Ägypten
Frau AZZA SOLIMAN sowie 16 weitere Personen

Frau Azza Suliman

Die bekannte Menschenrechtlerin Azza Soliman sowie 16 weitere Personen, die Augenzeug_innen der Tötung einer linksgerichteten Aktivistin durch die Polizei geworden waren, müssen am 4. Juli vor Gericht erscheinen. Bei einer Verurteilung könnten den Männern und Frauen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von bis zu 50.000 Ägyptischen Pfund drohen.
Appelle bis 13. August 2015

UA-135/2015
Index: MDE 13/1882/2015
16. Juni 2015
Iran
Frau BASIMA AL-JIBOURI

Karte des Mittleren Ostens

Die Irakerin Basima Al-Jibouri befindet sich seit 2011 im Iran in Haft. Nachdem sie am 8. April in den Hungerstreik getreten ist, befindet sie sich nun in einem kritischen Gesundheitszustand. Basima Al-Jibouri ist wegen "Spionage" zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Grund für ihre Verurteilung war vermutlich ein Treffen mit einem iranischen Diplomaten.
Appelle bis 28. Juli 2015

UA-306/2014-2
Index: MDE 11/1881/2015
16. Juni 2015
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA, Tochter von Abdulhadi Al-Khawaja

Zainab Al-Khawaja und ihre Mutter

Das Rechtsmittelverfahren der bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja gegen ihre dreijährige Haftstrafe begann am 15. Juni, wurde dann aber auf den 13. September vertagt. Sollte das Urteil gegen die Aktivistin bestätigt werden, würde Amnesty International sie als gewaltlose politische Gefangene betrachten. Insgesamt wurde sie zu fünf Jahren und einen Monat Haft verurteilt.
Appelle bis 28. Juli 2015

UA-131/2015
Index: EUR 46/1844/2015
11. Juni 2015
Russische Föderation
Frau ELENA MILASHINA

Die russische Journalistin Elena Milashina, die in der unabhängigen Zeitung Novaya Gazeta über Tschetschenien berichtet, hat Morddrohungen erhalten. Die Drohungen erschienen in einem Artikel des Online-Nachrichtendienstes Grozny-Inform der tschetschenischen Regierung.
Appelle bis 23. Juli 2015

UA-011/2015-1
Index: MDE 13/1836/2015
11. Juni 2015
Iran
Frau MAHDIEH GOLROU (auch bekannt als MAHDIEH GOLRU)

Iranische Frauen demonstrieren für Gleichberechtigung

Die gewaltlose politische Gefangene Mahdieh Golrou ist nach drei Monaten gegen Kaution aus der Haft entlassen worden. Man hatte die Frauenrechtlerin wegen der Teilnahme an einer friedlichen Protestaktion inhaftiert.
Es sind derzeit keine weiteren Aktionen des Eilaktionsnetzes erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-128/2015
Index: ASA 41/1827/2015
08. Juni 2015
Vietnam
Frau TA PHONG TAN
Ta Phong Tan ist am 13. Mai in den Hungerstreik getreten, um gegen ihre Behandlung im Gefängnis zu protestieren. Die Bloggerin leistet derzeit eine zehnjährige Haftstrafe ab. Sie soll sehr schwach sein und sich in einem schlechten gesundheitlichen Zustand befinden. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 20. Juli 2015

UA-127/2015
Index: MDE 13/1808/2015
04. Juni 2015
Iran
Frau ATENA DAEMI, 27 Jahre alt
Die iranische Todesstrafengegnerin und zivilgesellschaftliche Aktivistin Atena Daemi ist wegen ihres friedlichen Engagements zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Sie befindet sich seit ihrer Festnahme im Oktober 2014 im Teheraner Evin-Gefängnis. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 16. Juli 2015

UA-126/2015
Index: EUR 62/1799/2015
05. Juni 2015
Usbekistan
Frau ELENA URLAEVA

Die Menschenrechtsverteidigerin Elena Urlaeva ist am 31. Mai von Polizeibeamt_innen festgenommen worden. Die Beamt_innen wandten Folter, sexuelle Gewalt und Demütigungen an, um die Menschenrechtlerin zum Aushändigen der Speicherkarte ihrer Kamera zu zwingen. Auf der Speicherkarte befinden sich von Elena Urlaeva aufgenommene Fotos, die Menschenrechtsverletzungen zeigen.
Appelle bis 16. Juli 2015

UA-116/2015
Index: AMR 23/1740/2015
27. Mai 2015
Kolumbien
Frau JACQUELINE RAMÍREZ
Frau ANDREA TORRES BAUTISTA
Herr LUIS CARLOS RAMÍREZ sowie
WEITERE MITGLIEDER der Menschenrechtsorganisation Fundación Nydia Erika Bautista
Die Hauptzeugin in einem Fall des Verschwindenlassens, Jacqueline Ramírez, hat Morddrohungen erhalten. Ihre Anwältin sowie Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Fundación Nydia Erika Bautista erhielten ebenfalls Drohungen. Ein weiterer Zeuge, der in einem viel beachteten Fall des Verschwindenlassens ausgesagt hatte, wurde angegriffen.
Appelle bis 08. Juli 2015

UA-100/2015-2
Index: AMR 45/1694/2015
21. Mai 2015
Paraguay
10-JÄHRIGES MÄDCHEN

In Paraguay werden einem 10-jährigen schwangeren Mädchen nach wie vor die Rechte auf Gesundheit, Leben und körperliche und geistige Unversehrtheit verwehrt. Trotz nationaler und internationaler Kritik durfte das Mädchen die Schwangerschaft, die das Ergebnis einer Vergewaltigung ist, bisher nicht abbrechen.

Bitte unterstützt unsere Urgent Action, indem ihr bis einschließlich den 02. Juli an den Gesundheitsminister und den zuständigen Staatsanwalt schreibt.
Appelle bis 02. Juli 2015

UA-105/2015
Index: MDE 13/1612/2015
07. Mai 2015
Iran
Frau NARGES MOHAMMADI

Die iranische Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi ist am 5. Mai festgenommen worden und steht derzeit vor Gericht. Die Anklagen gegen sie stehen mit ihrem Engagement für die Menschenrechte im Zusammenhang. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 16. Juni 2015

UA-100/2015-1
Index: AMR 45/1586/2015
01. Mai 2015
Paraguay
10-JÄHRIGES MÄDCHEN

Ein 10-jähriges Mädchen, das von seinem Stiefvater vergewaltigt wurde, ist nun beinahe im fünften Monat schwanger. Die Behörden ergreifen nach wie vor keinerlei Maßnahmen, um die Rechte auf Leben, Gesundheit und geistige Unversehrtheit des Mädchens zu schützen.

Trotz des hohen Risikos, das die Schwangerschaft darstellt, und trotz eines entsprechenden Antrags durch die Mutter hat das Mädchen bisher keinen Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch. Bitte unterstützt daher unsere Urgent Action, indem ihr bis zum 12. Juni an den Gesundheitsminister und den zuständigen Staatsanwalt schreibt.
Appelle bis 12. Juni 2015

UA-100/2015
Index: AMR 45/1554/2015
28. April 2015
Paraguay
10-JÄHRIGES MÄDCHEN

Ein 10-jähriges Mädchen, das von seinem Stiefvater vergewaltigt und daraufhin schwanger wurde, befindet sich in Lebensgefahr. Trotz des hohen Risikos, das die Schwangerschaft darstellt, und trotz eines Antrags durch die Mutter hat das Mädchen bisher keinen Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch erhalten.
Appelle bis 09. Juni 2015

UA-081/2015-1
Index: MDE 15/1472/2015
17. April 2015
Israel und besetzte Gebiete
Frau KHALIDA JARRAR, 52 Jahre
Das israelische Militär hat am 15. April in zwölf Punkten Anklage gegen Khalida Jarrar erhoben. Am 29. April wird entschieden, ob ihr eine Freilassung gegen Kaution gewährt wird. Gegen die palästinensische Parlamentarierin besteht jedoch zudem eine Verwaltungshaftanordnung. Diese Form der Haft kann auch ohne Anklageerhebung unbegrenzt verlängert werden und schließt eine Freilassung aus der Untersuchungshaft aus.
Appelle bis 29. Mai 2015

UA-086/2015-1
Index: AFR 54/1482/2015
17. April 2015
Sudan
SANDARA FAROUQ KADOUDA, Ärztin

Sandara Farouq Kadouda wurde am 15. April freigelassen. Sie war am 12. April von einer Gruppe von Männern in Zivil, die vermutlich dem sudanesischen Geheimdienst (NISS) angehören, entführt worden.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-058/2015-1
Index: AMR 51/1457/2015
15. April 2015
USA
Frau CELIA PRIMERO ISMALEJ und ihr Sohn JHORDAN LAJUJ PRIMERO , (18 Monate alt)
Celia Primero Ismalej und ihr 18 Monate alter Sohn sind in den USA aus der Haft entlassen worden und haben Asyl erhalten.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-054/2015-3
Index: ASA 17/1458/2015
15. April 2015
China
FRAU WU RONGRONG (武嵘嵘), 30 Jahre
FRAU ZHENG CHURAN (郑楚然), auch bekannt als DA TU (大兔), 26 Jahre
FRAU WANG MAN (王曼), 32 Jahre
FRAU WEI TINGTING (韦婷婷), 26 Jahre
FRAU LI TINGTING (李婷婷), auch bekannt als LI MAIZI (李麦子), 26 Jahre

Wang Man

Am 13. April wurden fünf chinesische Frauenrechtlerinnen auf Kaution freigelassen. Sie waren festgenommen worden, nachdem sie im Rahmen des internationalen Frauentages Veranstaltungen gegen sexuelle Belästigung geplant hatten. Man nimmt an, dass die nationale und internationale Protestwelle, die auf die Festnahmen folgte, eine wichtige Rolle in ihrer Freilassung spielte.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird den Fall weiter beobachten und falls nötig erneut aktiv werden. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-025/2015-3
Index: EUR 46/1427/2015
10. April 2015
Russische Föderation
ELENA KLIMOVA, Journalistin

AktivistInnen in St. Petersburg

Die Gerichtsverhandlung über den Fortbestand von Elena Klimovas Online-Gruppe für LGBTI-Jugendliche "Children 404" fand am 25. März in St. Petersburg statt. Das Verfahren war eigentlich für den 6. April vorgesehen. Der Richter sprach sich für die Schließung der Gruppe aus. Elena Klimova wurde über das Gerichtsverfahren nicht informiert. In einem anderen Fall in Nischni Tagil steht eine Neuverhandlung noch aus.
Appelle bis 22. Mai 2015

UA-086/2015
Index: AFR 54/1436/2015
13. April 2015
Sudan
SANDARA FAROUQ KADOUDA, Ärztin

Sandara Farouq Kadouda wurde am 12. April vermutlich von Angehörigen des sudanesischen Geheimdienstes entführt. Der Verbleib der Ärztin und zweifachen Mutter ist unbekannt.
Appelle bis 25. Mai 2015

UA-081/2015
Index: MDE 15/1405/2015
08. April 2015
Israel und besetzte Gebiete
Frau KHALIDA JARRAR, 52 Jahre
Gegen die palästinensische Parlamentarierin Khalida Jarrar ist eine sechsmonatige Verwaltungshaftstrafe erlassen worden. Weil sie sich einer israelischen Anordnung wiedersetzt hat, droht ihr nun eine Inhaftierung auf unbestimmte Zeit ohne Anklageerhebung oder Verfahren. Die Parlamentarierin leidet unter chronischen Gesundheitsproblemen.
Appelle bis 20. Mai 2015

UA-071/2015
Index: AFR 51/1309/2015
25. März 2015
Sierra Leone
SCHWANGERE MÄDCHEN

Glaubhaften Berichten zufolge erwägt die Regierung von Sierra Leone, politische Maßnahmen einzuführen, die schwangeren Mädchen die Ablegung wichtiger Prüfungen und den Schulbesuch verwehren würden. Im Fall ihrer Umsetzung würde diese diskriminierende Politik das Grundrecht der Mädchen auf Bildung verletzen.
Appelle bis 06. Mai 2015

UA-308/2014-1
Index: MDE 23/1179/2015
12. März 2015
Saudi-Arabien
Frau LOUJAIN AL HATHLOUL
Frau MAYSSA AL AMOUDI

In Saudi Arabien sind zwei Frauenrechtlerinnen, die wegen Autofahrens inhaftiert worden waren, am 12. Februar nach zehn Wochen Haft freigelassen worden. Unter welchen Bedingungen sie freigelassen wurden und ob sie weiterhin rechtliche Konsequenzen zu fürchten haben, ist unklar.
Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die sich eingesetzt haben.

UA-054/2015
Index: ASA 17/1150/2015
09. März 2015
China
FRAU WU RONGRONG (武嵘嵘), 30 Jahre
FRAU ZHENG CHURAN (郑楚然), auch bekannt als DA TU (大兔), 26 Jahre
FRAU WANG MAN (王曼), 32 Jahre
FRAU WEI TINGTING (韦婷婷), 26 Jahre
FRAU LI TINGTING (李婷婷), auch bekannt als LI MAIZI (李麦子), 26 Jahre

Li Tingting und Zheng Churan

In China sind fünf Frauenrechtlerinnen festgenommen worden, nachdem sie im Rahmen des internationalen Frauentages Veranstaltungen gegen sexuelle Belästigung geplant hatten. Sie werden an einem unbekannten Ort festgehalten, haben keinen Zugang zu ihren Rechtsbeiständen und befinden sich in Gefahr, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden.
Appelle bis 20. April 2015

UA-005/2015-1
Index: ASA 16/012/2015
19. Februar 2015
Mayanmar
14 AKTIVIST_INNEN aus der Gemeinde Michaungkan
Frau Daw Khin Mar Kyu (53)
Frau Daw Aung May Kyi (36)
Frau Daw Nwet Nwet Khine (45)
Frau Daw Mya Kyi (50)
Frau Daw Win Kyi (68)
Frau Ma Yin Yin Win (34)
Frau Daw Aye Mi, auch bekannt als Daw Mie Mie (58)
Frau Daw Khin Khin Win (63)
Frau Daw Su Su Hlaing (42)
Frau Daw Kyin Hla (64)
Frau Daw Tin Htay (63)
Herr Ko Zaw Zaw Aung (33)
Herr U Zaw Win (44)
Herr Ko Than Htay (41)
14 Bewohner_innen der Gemeinde Michaungkan in Myanmar, die sich derzeit in Haft befinden, wurden zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie an friedlichen Protesten teilgenommen haben. Sie sind gewaltlose politische Gefangene, die sofort und bedingungslos freizulassen sind.
Appelle bis 02. April 2015

UA-276/2014-1
Index: MDE 23/009/2015
02. Februar 2015
Saudi-Arabien
Frau SOUAD AL-SHAMMARI, Frauenrechtlerin

Saudi-Arabien 2005: Strikte Geschlechtertrennung in McDonald's-Restaurants.

Die saudi-arabische Frauenrechtlerin Souad al-Shammari ist am 29. Januar nach drei Monaten Haft ohne Anklageerhebung freigelassen worden. Die Bedingungen ihrer Freilassung und ihr gegenwärtiger rechtlicher Status sind bislang unklar.
Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die sich für Souad al-Shammari eingesetzt haben.

UA-214/2014-1
Index: AMR 41/002/2015
26. Januar 2015
Mexiko
Frau SILVIA PÉREZ YESCAS, Menschenrechtlerin

Die indigene Menschenrechtlerin Silvia Pérez Yescas hat erneut Morddrohungen erhalten. Die Schutzmaßnahmen, die ihr die mexikanischen Behörden zugesichert haben, sind unzureichend. Ihr Leben und ihre Sicherheit sind weiter in Gefahr.
Appelle bis 09. März 2015

UA-003/2015-2
Index: MDE 30/003/2015
21. Januar 2015
Frau INES BEN OTHMAN
Die tunesische Filmregisseurin Ines Ben Othman wurde am 16. Januar freigelassen. Sie war am 7. Januar wegen Beamtenbeleidigung zu zwei Monaten Haft verurteilt worden.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird den Fall weiter beobachten. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-010/2015
Index: AMR 23/002/2015
19. Januar 2015
Kolumbien
Frau BLANCA NUBIA DÍAZ und ihre Familie
Zwei Männer sind in das Haus der kolumbianischen Menschenrechtsverteidigerin Blanca Nubia Díaz eingedrungen und haben verlangt, eine ihrer Töchter zu sprechen. Beide Frauen werden immer wieder bedroht und drangsaliert, weil sie sich für die Aufklärung der Vergewaltigung, Folterung und Ermordung einer weiteren Tochter von Blanca Nubia Díaz einsetzen.
Appelle bis 27. Februar 2015

UA-011/2015
Index: MDE 13/002/2015
19. Januar 2015
Iran
Frau MAHDIEH GOLROU , 29 Jahre
Die Frauenrechtlerin Mahdieh Golrou befindet sich seit über zwei Monaten ohne Anklage im Teheraner Evin-Gefängnis. Sie wird dort wegen ihres friedlichen Protests gegen eine Serie von Säureanschlägen auf junge Frauen in Esfahan festgehalten. Trotz stundenlanger Verhöre wird ihr der Zugang zu ihrem Rechtsbeistand verwehrt. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss unverzüglich und bedingungslos freigelassen werden.
Appelle bis 2. März 2015

UA-003/2015-1
Index: MDE 30/002/2015
09. Januar 2015
Tunesien
Frau INES BEN OTHMAN
Die tunesische Filmregisseurin Ines Ben Othman ist wegen Beamtenbeleidigung zu zwei Monaten Haft verurteilt worden.
Appelle bis 19. Februar 2015

UA-164/2014-4
Index: MDE 12/001/2015
08. Januar 2015
Ägypten
Frau YARA SALLAM
Frau SANAA AHMED SEIF
und weitere Aktivist_innen
Ein Berufungsgericht in Kairo hat die Gefängnisstrafen der Menschenrechtlerin Yara Sallam sowie der Aktivistin Sanaa Ahmed Seif und 20 weiterer Aktivist_innen reduziert. Die Aktivist_innen werden ihre Urteile nun vor dem höchsten ägyptischen Gerichtshof, dem Kassationsgericht, anfechten.
Appelle bis 18. Februar 2015

UA-003/2015
Index: MDE 30/001/2015
06. Januar 2015
Tunesien
Frau INES BEN OTHMAN
Die tunesische Filmregisseurin Ines Ben Othman wurde festgenommen und inhaftiert, als sie auf einer Polizeiwache Anzeige gegen einen Polizisten erstatten wollte. Ihr droht eine einjährige Haftstrafe wegen Beamtenbeleidigung.
Appelle bis 17. Februar 2015

UA-293/2014-3
Index: AMR 27/020/2014
23. Dezember 2014
Dominikanische Republik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN DER DOMINIKANISCHEN REPUBLIK

Der Präsident der Dominikanischen Republik verkündete am 19. Dezember das neue Strafgesetzbuch. Zuvor hatte die Abgeordnetenkammer die Anmerkungen des Präsidenten zum Reformentwurf angenommen und damit Schwangerschaftsabbrüche unter bestimmten Umständen entkriminalisiert.
Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird die Ausarbeitung der geplanten gesetzlichen Zusatzregelung weiter beobachten. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-316/2014
Index: MDE 15/037/2014
17. Dezember 2014
Israel und besetzte Gebiete
Frau NADIA ABU JAMAL
Die israelischen Behörden haben einer Palästinenserin die Aufenthaltserlaubnis entzogen. Ihre drei Kinder haben nun keinen Anspruch mehr auf staatliche Gesundheitsversorgung. Diese Maßnahme droht möglicherweise allen Palästinenser_innen, die nach Ansicht der israelischen Behörden an "Terroranschlägen" beteiligt waren, sowie deren Familienangehörigen.
Appelle bis 28. Januar 2015

UA-275/2014-2
Index: ASA 17/056/2014
18. Dezember 2014
China
Frau SU CHANGLAN, Frauenrechtlerin
Frau CHEN QITONG, auch bekannt als Tiang Li, Freundin von Su Changlan
Herr CHEN DEQUAN, Ehemann von Su Changlan

Su Changlan

Die Haft der chinesischen Frauenrechtlerin Su Changlan ist nun offiziell registriert worden. Ihr wird "Anstiftung zum Umsturz" vorgeworfen, was eine lebenslange Haftstrafe nach sich ziehen könnte. Ihr Verbleib ist mittlerweile bekannt, doch sie hat immer noch keinen Zugang zu ihrem Rechtsbeistand und ihrer Familie. Ihre Freundin Chen Qitong ist nach wie vor ohne Anklage an einem unbekannten Ort inhaftiert.
Appelle bis 29. Januar 2015

UA-215/2012-3
Index: AMR 25/005/2014
15. Dezember 2014
Kuba
Frau SONIA GARRO ALFONSO, Mitglied der Menschenrechtsorganisation Damas de Blanco
Herr RAMÓN ALEJANDRO MUÑOZ GONZÁLEZ, Ehemann von Sonia Garro Alfonso
Herr EUGENIO HERNÁNDEZ HERNÁNDEZ

Damas de Blanco, Havanna 2010

Zwei kubanische Regierungskritiker_innen und ihr Nachbar, die sich seit März 2012 in Untersuchungshaft befanden, wurden am 9. Dezember freigelassen. Die Anklagen gegen sie sind jedoch nicht fallengelassen worden. Sie stehen bis zum Gerichtsverfahren unter Hausarrest.
Appelle bis 26. Januar 2015

UA-306/2014-1
Index: MDE 11/049/2014
11. Dezember 2014
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA, Tochter von Abdulhadi Al-Khawaja

Die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja wurde am 9. Dezember wegen "Zerstörung von Staatseigentum" und "Beleidigung einer Beamtin" zu 16 Monaten Haft verurteilt. Wenige Tage zuvor war sie bereits zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden.
Appelle bis 22. Januar 2015

UA-308/2014
Index: MDE 23/037/2014
11. Dezember 2014
Saudi-Arabien
Frau LOUJAIN AL-HATHLOUL, 25 Jahre
Frau MAYSSA AL-AMOUDI, Journalistin
In Saudi-Arabien sind zwei Frauenrechtlerinnen wegen Autofahrens festgenommen worden. Sie wurden unabhängig voneinander am Grenzübergang bei al-Batha festgenommen. Die beiden Frauen sind gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 22. Januar 2015

UA-301/2014
Index: AMR 19/014/2014
02. Dezember 2014
Brasilien
Herr DAVI FIUZA, 16 Jahre
Frau RUTE SILVA SANTOS, Mutter von Davi Fiuza
Im Nordosten von Brasilien wurde ein 16-Jähriger offenbar Opfer des Verschwindenlassens, nachdem er Berichten zufolge bei einer Polizeioperation in Salvador im Bundesstaat Bahia von Angehörigen der Militärpolizei gefesselt und mitgenommen wurde. Die Mutter des Teenagers erhält Drohungen, seit sie mit dem Fall an die Öffentlichkeit gegangen ist und Informationen über den Verbleib ihres Sohnes fordert.
Appelle bis 13. Januar 2015

UA-224/2014-1
Index: MDE 17/010/2014
02. Dezember 2014
Kuwait
Frau LEYLA MOHAMMAD ALI AL-DARMALALLI, 66 Jahre
Die ägyptische Staatsbürgerin Leyla Mohammad Ali al-Darmalalli ist in Kuwait aus der Haft entlassen worden und mittlerweile freiwillig nach Ägypten zurückgekehrt.
Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird den Fall weiter beobachten. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.

UA-293/2014-2
Index: AMR 27/018/2014
01. Dezember 2014
Dominikanische Republik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN DER DOMINIKANISCHEN REPUBLIK

Nachdem auf den dominikanischen Präsidenten auf nationaler und internationaler Ebene Druck ausgeübt worden war, legte dieser ein Veto gegen den Reformentwurf des Strafgesetzbuchs ein. Die vorgeschlagene Reform muss nun erneut im Kongress debattiert werden. Im Entwurf war eine Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen unter allen Umständen vorgesehen. Der Präsident forderte den Kongress auf, Schwangerschaftsabbrüche in bestimmten Fällen zu entkriminalisieren.
Appelle bis 12. Januar 2015

UA-275/2014-1
Index: ASA 17/055/2014
28. November 2014
China
Frau SU CHANGLAN

Die Sorge um das Wohlergehen der chinesischen Frauenrechtlerin Su Changlan wächst. Sie wird seit dem 27. Oktober an einem unbekannten Ort ohne Zugang zu einem Rechtsbeistand festgehalten. Am 25. November wurden zusätzlich eine Freundin und der Ehemann von Su Changlan festgenommen. Die Freundin wird noch immer festgehalten. Su Changlan droht möglicherweise eine Anklage wegen "Gefährdung der nationalen Sicherheit".
Appelle bis 09. Januar 2015

UA-293/2014-1
Index: AMR 27/017/2014
27. November 2014
Dominikanische Republik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN DER DOMINIKANISCHEN REPUBLIK

Der Präsident der Dominikanischen Republik hat dem Reformentwurf des Strafgesetzbuches, nach dem Schwangerschaftsabbrüche weiterhin unter allen Umständen kriminalisiert würden, bisher noch nicht zugestimmt. Zuständige Staatsbedienstete bestätigten, dass von vielen Seiten gefordert wurde, die Reform nicht zu verabschieden.
Appelle bis 08. Januar 2015

UA-253/2014-2
Index: ASA 11/015/2014
21. November 2014
Afghanistan
BRISHNA, zehnjähriges Mädchen
Nachdem der Mann, der die zehnjährige Brishna aus der afghanischen Provinz Kunduz vergewaltigt hatte, am 25. Oktober schuldig gesprochen wurde, haben die Behörden nun zugesagt, den Schutz des Mädchens sicherzustellen. Brishna wird derzeit medizinisch und psychologisch betreut.
Derzeit sind keine weiteren Aktionen des Eilaktionsnetzwerks erforderlich. Vielen Dank an alle, die Appelle geschrieben haben.

UA-259/2014-1
Index: MDE 11/045/2014
20. November 2014
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA

Die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja ist am 19. November aus der Haft entlassen worden. Sie hatte einen Monat im Gefängnis verbracht, nachdem sie während ihres Gerichtsprozesses ein Bild des Königs zerrissen hatte. Das Urteil dieses Verfahrens wird für den 4. Dezember erwartet. Die Urteile in drei weiteren Prozessen gegen sie sollen am 9. Dezember verkündet werden.
Nach der Freilassung von Zainab Al-Khawaja sind derzeit keine weiteren Appelle erforderlich. Amnesty International wird die Entwicklung aufmerksam verfolgen und gegebenenfalls weitere Aktionen einleiten. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben!

UA-293/2014
Index: AMR 27/016/2014
19. November 2014
Dominikanische Republik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN DER DOMINIKANISCHEN REPUBLIK

Am 18. November beschloss das Parlament der Dominikanischen Republik eine umfassende Reform des Strafgesetzbuchs, nach der Schwangerschaftsabbrüche weiterhin unter allen Umständen kriminalisiert werden sollen. Ob die Reform umgesetzt wird oder nicht, liegt nun in der Entscheidungsgewalt des Präsidenten. Die geplante Reform würde die Rechte von Frauen und Mädchen verletzen.
Appelle bis 31. Dezember 2014

UA-288/2014
Index: ASA 23/007/2014
14. November 2014
Kambodscha
10 Aktivistinnen:
TEP VANNY
HENG PICH
NGET KHUN
SONG SREY LEAP
KONG CHANTHA
PHAN CHHUNRETH
PO CHORVY
NONG SRENG
IM SREY TOUCH
PHUONG SOPHEAP
ein buddhistischer Mönch, SOEUNG HAI

AnwohnerInnen protestieren am Boeung-Kak-See

Sieben Wohnrechtsverteidigerinnen der Boeung-Kak-Gemeinde in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh wurden wegen eines Straßenprotests zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Während der Gerichtsverhandlung demonstrierten drei weitere Frauen und ein buddhistischer Mönch vor dem Gerichtsgebäude für die Freilassung der Aktivistinnen und erhielten dasselbe Strafmaß.
Appelle bis 26. Dezember 2014

UA-182/2014-4
Index: EUR 55/021/2014
11. November 2014
Aserbaidschan
Frau LEYLA YUNUS, Menschenrechtlerin und Herr ARIF YUNUS, Ehemann von Leyla Yunus
Rechtsanwälte: JAVAD JAVADOV, KHALID BAGIROV und ALAYIF HUSEYNOV

Zwei Rechtsbeistände, die die inhaftierte aserbaidschanische Menschenrechtsverteidigerin Leyla Yunus vertreten, sind vom Verfahren ausgeschlossen worden. Der dritte Anwalt, der die gewaltlose politische Gefangene vertritt, steht derzeit wegen Verleumdung unter Anklage - offenbar wegen seiner anwaltlichen Tätigkeit für Leyla Yunus.
Appelle bis 23. Dezember 2014

UA-227/2014-2
Index: MDE 13/060/2014
07. November 2014
Iran
Frau GHONCHEH GHAVAMI, 25 Jahre
Ghoncheh Ghavami ist zum zweiten Mal in den Hungerstreik getreten, nachdem sie erfahren hat, dass man sie zu einem Jahr Haft und einem zweijähriges Reiseverbot verurteilt hat. Sie hatte gegen das Verbot für Frauen protestiert, Sportveranstaltungen von Männern zu besuchen. Das Urteil wurde ihrem Rechtsbeistand nicht offiziell bekanntgegeben. Dadurch ist es Ghoncheh Ghavami nicht möglich, Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene, die unverzüglich und bedingungslos freigelassen werden muss.
Appelle bis 19. Dezember 2014

UA-280/2014
Index: MDE 11/044/2014
07. November 2014
Bahrain
Frau GHADA JAMSHEER
Die bahrainische Frauenrechtlerin Ghada Jamsheer wurde am 15. September festgenommen. Ihr wird "Verleumdung auf Twitter" in zehn Fällen vorgeworfen. Der gegen sie vorliegende Haftbefehl wurde mehrmals verlängert. Die nächste Anhörung, die sich auf eine der Anklagen bezieht, ist für den 24. November angesetzt. Ghada Jamsheer ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 19. Dezember 2014

UA-276/2014
Index: MDE 23/029/2014
06. November 2014
Saudi-Arabien
Frau SOUAD AL-SHAMMARI, Frauenrechtlerin
In Saudi-Arabien ist die Frauenrechtlerin Souad al-Shammari am 28. Oktober nach einem Verhör inhaftiert worden. Amnesty International betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 18. Dezember 2014

UA-275/2014
Index: ASA 17/054/2014
04. November 2014
China
Frau SU CHANGLAN, Frauenrechtlerin

Die chinesische Frauenrechtlerin Su Changlan wurde am 27. Oktober von der Polizei abgeführt. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Es wird befürchtet, dass ihre Festnahme mit ihrer im Internet ausgedrückten Unterstützung der Hongkong-Proteste zu tun hat. Die Behörden haben weder ihrem Ehemann noch ihrem Rechtsbeistand Informationen über ihren Verbleib gegeben. Der Aktivistin drohen Folter und andere Misshandlungen.
Appelle bis 16. Dezember 2014

UA-253/2014-1
Index: ASA 11/014/2014
31. Oktober 2014
Afghanistan
BRISHNA, zehnjähriges Mädchen

Frauenrechtlerinnen in Afghanistan

Der Mullah, der die zehnjährige Brishna aus der afghanischen Provinz Kunduz vergewaltigt haben soll, ist am 25. Oktober zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Die Familie des Mädchens hat schriftliche Garantien abgegeben, dass sie ihr nichts antun wird. Allerdings darf Brishna nicht länger die Schule besuchen und ist nach wie vor von Vergeltungsmaßnahmen bedroht.
Vielen Dank allen, die sich bisher eingesetzt haben!
Weitere Appelle bis 11. Dezember 2014

UA-085/2014-2
Index: MDE 13/058/2014
28. Oktober 2014
Iran
Frau REYHANEH JABBARI, 26 Jahre alt

Reyhaneh Jabbari, die im Iran gemäß dem Prinzip qesas (Vergeltung gleicher Art) zum Tode verurteilt worden war, ist am 25. Oktober hingerichtet worden.
Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die versucht haben, die Hinrichtung zu verhindern.

UA-091/2014-1
Index: AMR 27/014/2014
27. Oktober 2014
Dominikanische Republik
Frau ANA PATRICIA FERMÍN
Getötet:Herr MÉLIDO FLORIÁN PEÑA RODRÍGUEZ und Herr EDUARDO LUIS CRUZ
Ana Patricia Fermín wird seit April von Angehörigen der Polizei mit dem Tod bedroht. Zuvor hatte sie öffentlich gemacht, dass zwei Verwandte von ihr in Santo Domingo in Polizeigewahrsam gefoltert wurden. Ihr Mann und einer der Betroffenen wurden im September von Polizeikräften erschossen. Ana Patricia Fermín ist in Lebensgefahr.
Appelle bis 08. Dezember 2014

UA-266/2014
Index: ASA 33/015/2014
24. Oktober 2014
Pakistan
Frau ASIA BIBI, 45 Jahre alt

Die pakistanische Christin Asia Bibi wurde 2010 wegen Blasphemie zum Tode verurteilt. Jetzt hat das Hohe Gericht von Lahore das von ihr eingelegte Rechtsmittel zurückgewiesen.
Appelle bis 05. Dezember 2014

UA-135/2014-1
Index: MDE 23/027/2014
21. Oktober 2014
Saudi-Arabien
Frau RUTH COSROJAS GONZALES
Die philippinische Hausangestellte Ruth Cosrojas Gonzales ist am 29. September aus einem saudi-arabischen Gefängnis entlassen worden. Sie wurde am folgenden Tag auf die Philippinen ausgeflogen.
Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die sich für Ruth Cosrojas eingesetzt haben.

UA-259/2014
Index: MDE 11/039/2014
15. Oktober 2014
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA


Die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja ist am 14. Oktober festgenommen worden, nachdem sie während ihres Gerichtsprozesses ein Bild des Königs zerrissen hatte. Die Verhandlung bezog sich auf zwei Anklagen wegen "Zerstörung von Staatseigentum". Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 26. November 2014

UA-225/2014-3
Index: MDE 11/040/2014
17. Oktober 2014
Bahrain
Frau MARYAM AL-KHAWAJA

Maryam Al-Khawaja in Dänemark, April 2012

Das Reiseverbot für Maryam Al-Khawaja ist aufgehoben worden. Die bahrainische Menschenrechtsverteidigerin hat daraufhin Bahrain verlassen. Die Anklagen gegen sie wurden jedoch nicht fallengelassen. Der nächste Termin ihrer Gerichtsverhandlung wurde für den 5. November anberaumt.
Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben!

UA-211/2014-1
Index: AFR 54/021/2014
14. Oktober 2014
Sudan
Frau MARIAM AL-SADIQ AL-MAHDI
Die sudanesische Oppositionsführerin Mariam al-Sadiq al-Mahdi ist am 9. September freigelassen worden. Zuvor war sie beinahe einen Monat lang ohne Anklage festgehalten worden. Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird den Fall weiter beobachten.
Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben!

UA-253/2014
Index: ASA 11/013/2014
09. Oktober 2014
Afghanistan
BRISHNA, 10-jähriges Mädchen

Frauenrechtlerinnen in Afghanistan

Die zehnjährige Brishna aus der Provinz Kunduz in Afghanistan wurde im Mai 2014 von einem Mullah vergewaltigt. Nun droht ihr der "Ehrenmord" durch Angehörige ihrer Familie und ihrer Gemeinde. Die Frauenrechtsaktivistin, die sich für Brishna einsetzt, erhält Morddrohungen.
Appelle bis 20. November 2014

UA-227/2014-1
Index: MDE 13/056/2014
08. Oktober 2014
Iran
Frau GHONCHEH GHAVAMI, 25 Jahre
Ghoncheh Ghavami ist am 1. Oktober in den Hungerstreik getreten, um gegen ihre willkürliche Inhaftierung und den mangelnden Zugang zu ihrem Rechtsbeistand zu protestieren. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 19. November 2014

UA-247/2014
Index: : AMR 36/013/2014
01. Oktober 2014
Haiti
Frau CARLINE JEAN, erschossen
Frau JANVIER CLORAINE und VILON GUERY(einjähriger Junge), durch Schüsse verletzt
Weitere Bewohner_innen des Lagers "Acra Adoquin Delmas 33"sind in Gefahr!
Von der Gemeindebehörde beauftragte Männer haben in der Nähe eines Notlagers für Binnenflüchtlinge in Port-au-Prince Schüsse abgefeuert, um Straßenverkäufer_innen zu vertreiben. Dabei ist eine Bewohnerin des Lagers getötet worden, zwei weitere wurden nach einer Demonstration von Polizeibeamt_innen verletzt. Die Menschen im Notlager befürchten weitere Gewalttaten durch die Gemeindebehörde und die Polizei.
Appelle bis 12. November 2014

UA-085/2014-1
Index: MDE 13/053/2014
01. Oktober 2014
Iran
Frau REYHANEH JABBARI, 26 Jahre
Die für den 30. September angesetzte Hinrichtung von Reyhaneh Jabbari ist offenbar vorerst ausgesetzt worden. Die Iranerin war nach fehlerhaften Ermittlungen und einem unfairen Verfahren des Mordes für schuldig befunden worden.
Appelle bis 13. November 2014

UA-182/2014-3
Index: EUR 55/018/2014
26. September 2014
Aserbaidschan
LEYLA YUNUS, Menschenrechtlerin
ARIF YUNUS, Ehemann von Leyla Yunus


Die aserbaidschanische Menschenrechtsverteidigerin Leyla Yunus soll am 23. September von einem Angestellten der Haftanstalt in Kurdakhany geschlagen worden sein. Durch die anhaltend schlechten Haftbedingungen verschlimmert sich ihr Gesundheitszustand weiter.
Appelle bis 07. November 2014

UA-164/2014-2
Index: MDE 12/051/2014
17. September 2014
Ägypten
Frau YARA SALLAM und Frau SANAA AHMED SEIF sowie 21 weitere Angeklagte
Die Menschenrechtsverteidigerin Yara Sallam und die bekannte Aktivistin Sanaa Ahmed Seif sowie 21 weitere Angeklagte, die wegen Verstößen gegen das repressive ägyptische Demonstrationsrecht unter Anklage stehen, bleiben nach wie vor in Haft. Ihre Gerichtsverhandlung wurde auf den 11. Oktober vertagt. Sollten sie für schuldig befunden werden, drohen ihnen bis zu fünf Jahre Haft.
Appelle bis 29. Oktober 2014

UA-164/2014-2
Index: MDE 12/051/2014
17. September 2014
Ägypten
Frau YARA SALLAM und Frau SANAA AHMED SEIF sowie 21 weitere Angeklagte
Die Menschenrechtsverteidigerin Yara Sallam und die bekannte Aktivistin Sanaa Ahmed Seif sowie 21 weitere Angeklagte, die wegen Verstößen gegen das repressive ägyptische Demonstrationsrecht unter Anklage stehen, bleiben nach wie vor in Haft. Ihre Gerichtsverhandlung wurde auf den 11. Oktober vertagt. Sollten sie für schuldig befunden werden, drohen ihnen bis zu fünf Jahre Haft.
Appelle bis 29. Oktober 2014

UA-232/2014
Index: ASA 21/027/2014
17. September 2014
Indonesien
Frau ANUM SIREGAR, Menschenrechtsanwältin und Herr AREKI WANIMBO, gewaltloser politischer Gefangener
Die Menschenrechtsanwältin Anum Siregar ist in Wamena in der Provinz Papua von einem Unbekannten angegriffen worden. Es besteht Sorge um ihre Sicherheit. Sie verteidigt derzeit einen Indigenensprecher, der wegen des Vorwurfs auf Unterstützung separatistischer Aktivitäten in Haft ist. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen.
Appelle bis 29. Oktober 2014

UA-232/2013-2
Index: MDE 11/028/2014
12. September 2014
Bahrain
Frau NAFEESA AL-'ASFOOR und Frau RAYHANA AL-MOUSAWI
Am 31. August hat das Oberste Berufungsgericht die fünfjährigen Haftstrafen gegen zwei Frauen bestätigt, die versucht hatten, sich im Rahmen einer Protestveranstaltung gegen den Grand Prix 2013 in Bahrain Zutritt zu der Formel-1-Rennstrecke zu verschaffen.
Appelle bis 24. Oktober 2014

UA-227/2014
Index: MDE 13/048/2014
10. September 2014
Iran
Frau GHONCHEH GHAVAMI, 25 Jahre

Iranische Frauen demonstrieren für Gleichberechtigung

Ghoncheh Ghavami wird seit dem 30. Juni im Teheraner Evin-Gefängnis festgehalten, größtenteils in Einzelhaft und ohne Zugang zu ihrem Rechtsbeistand. Sie wurde festgenommen, weil sie an einer friedlichen Demonstration teilgenommen hatte, um dagegen zu protestieren, dass Frauen nicht zu den Spielen der Volleyball-Weltliga ins Azadi-Stadion durften. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 22. Oktober 2014

UA-224/2014
Index: MDE 17/007/2014
05. September 2014
Kuwait
Frau LEYLA MOHAMMAD ALI AL-DARMALALLI
Die ägyptische Staatsbürgerin Leyla Mohammad Ali al-Darmalalli ist am 2. September in Kuwait inhaftiert worden. Sie soll trotz ihrer gültigen Aufenthaltserlaubnis nach Ägypten ausgewiesen werden.
Appelle bis 17. Oktober 2014

UA-219/2014
Index: AMR 37/010/2014
02. September 2014
Honduras
Frau MARGARITA MURILLO, 56-jährige Landrechtsaktivistin
sowie weitere Mitglieder eines Kleinbauernverbands
Am 27. August ist die Vorsitzende eines Kleinbauernverbands, Margarita Murillo, im Nordwesten von Honduras erschossen worden. Weitere Mitglieder des Verbands sowie ihre Familienangehörigen könnten in Gefahr sein.
Appelle bis 14. Oktober 2014

UA-214/2014
Index: EUR 55/012/2014
26. August 2014
Mexiko
Frau SILVIA PÉREZ YESCAS


Die indigene Menschenrechtlerin Silvia Pérez Yescas, die sich in Mexiko für die Rechte der indigenen Bevölkerung einsetzt, hat zahlreiche Morddrohungen erhalten. Die Behörden haben bisher keine angemessenen Schutzmaßnahmen für sie angeordnet.
Appelle bis 7. Oktober 2014

UA-211/2014
Index: AFR 54/019/2014
22. August 2014
Sudan
Frau MARIAM AL-SADIQ AL-MAHDI
Mariam al-Sadiq al-Mahdi, die stellvertretende Vorsitzende der oppositionellen National Umma Party, ist am 11. August am Flughafen in Khartum festgenommen worden. Sie wird ohne Anklage an einem unbekannten Ort festgehalten.
Appelle bis 03. Oktober 2014

UA-042/2014-3
Index: AFR 41/004/2014
21. August 2014
Mosambik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN MOSAMBIK
Eine leicht verbesserte Vorlage für ein neues Strafgesetz wurde vom mosambikanischen Parlament am 11. Juli verabschiedet. Der Entwurf, der immer noch mit den Menschenrechten nicht vereinbare Absätze enthält, liegt nun dem Präsidenten zur Unterzeichnung vor.
Appelle bis 02. Oktober 2014

UA-209/2014
Index: AMR 23/028/2014
20. August 2014
Kolumbien
Frau SOL CARRANZA
Frau MAURIS HERAZO LÓPEZ und andere Mitglieder_innen der Organisation ASOMUPROCA
Mehrere Mitglieder der Bäuerinnenvereinigung ASOMUPROCA haben Morddrohungen erhalten, weil sie die Rückgabe ihres Landes im Departamento Magdalena im Norden Kolumbiens fordern.
Appelle bis 01. Oktober 2014

UA-182/2014-2
Index: EUR 55/012/2014
12. August 2014
Aserbaidschan
Frau LEYLA YUNUS, Menschenrechtlerin
Herr ARIF YUNUS, Ehemann von Leyla Yunus


Der Gesundheitszustand der aserbaidschanischen gewaltlosen politischen Gefangenen Leyla Yunus hat sich verschlechtert, die Gefängnisbehörde verweigert ihr jedoch die medizinische Versorgung. Ihr Ehemann Arif Yunus wurde am 5. August festgenommen.
Appelle bis 23. September 2014

UA-192/2014
Index: AMR 36/011/2014
04. August 2014
Haiti
Frau SAMIA SALOMON sowie weitere Mitglieder von GADES
Einige Mitglieder von GADES, einer haitianischen Menschenrechtsorganisation, sind bedroht worden, nachdem ein Polizeibeamter wegen Vergewaltigung eines minderjährigen Jungen verurteilt worden war. GADES unterstützt den Jungen und seine Familie während des Gerichtsverfahrens.
Appelle bis 15. September 2014

UA-304/2013-1
Index: AMR 41/030/2013
31. Juli 2014
Mexiko
Frau BRENDA RANGEL ORTIZ
Herr HÉCTOR RANGEL ORTIZ und die Familien von "Verschwundenen" im Bundesstaat Querétaro
Brenda Rangel Ortiz und andere Familienangehörige von "verschwundenen" Personen aus dem mexikanischen Bundesstaat Querétaro sind offenbar von Regierungsbeamt_innen eingeschüchtert worden. Grund war, dass sie ein Treffen mit den bundesstaatlichen Behörden gefordert hatten.
Appelle bis 11. September 2014

UA-189/2014
Index: MDE 13/043/2014
28. Juli 2014
Iran
Frau SABA AZARPEIK
Die iranische Journalistin Saba Azarpeik ist seit dem 28. Mai ohne Kontakt zur Außenwelt inhaftiert. Sie hat keinen Zugang zu ihrem Rechtsbeistand und ihrer Familie, und ihr Verbleib ist unbekannt. Es wird daher befürchtet, dass ihr Folter und andere Misshandlungen drohen könnten. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 08. September 2014

UA-179/2014
Index: ASA 16/015/2014
18. Juli 2014
Myanmar
Frau NGUN CHIN PAR, Frau SUI SUI KYI, Frau KAW HTWE, Frau KHIN KHIN ZI, Frau THANG ZING, Frau KHIN THLUAI PAR
Herr MAUNG HAN, Herr TEI MANG
In Myanmar sind acht Mitarbeiter_innen von Menschenrechtsorganisationen im Chin-Staat in Gefahr, inhaftiert zu werden, weil sie friedlich gegen die Straffreiheit bei sexueller Gewalt im Chin-Staat demonstriert hatten. Falls sie verurteilt und inhaftiert werden, würde Amnesty Internationals sie als gewaltlose politische Gefangene betrachten.
Appelle bis 29. August 2014

UA-174/2014
Index: AMR 37/008/2014
07. Juli 2014
Honduras
Frau DINA MEZA,Journalistin und Menschenrechtsverteidigerin


Die honduranische Journalistin und Menschenrechtlerin Dina Meza ist in den vergangenen Wochen vermehrt drangsaliert und eingeschüchtert worden. Die Einschüchterungsversuche betreffen auch enge Familienangehörige. Amnesty International befürchtet, dass Dina Meza und ihre Familie in großer Gefahr sind.
Appelle bis 18. August 2014

UA-167/2014
Index: AMR 19/006/2014
03. Juli 2014
Brasilien
Frau lSABEL (Name geändert)
Isabel, Sexarbeiterin aus Niterói, ist angegriffen und bedroht worden. Zuvor hatte sie öffentlich die Vergewaltigung und Erpressung von Sexarbeiter_innen durch die Polizei während illegaler Razzien und Zwangsräumungen am 23. Mai angeprangert.
Appelle bis 14. August 2014

UA-253/2013-2
Index: AFR 54/013/2014
30. Juni 2014
Sudan
AMIRA OSMAN HAMED,35-jährige Frauenrechtlerin


Das Gerichtsverfahren gegen die sudanesische Frauenrechtlerin Amira Osman Hamed steht nach wie vor aus. Sie ist wegen "anstößiger Kleidung" angeklagt, weil sie sich geweigert hatte, ein Kopftuch zu tragen. Die Anklage gegen sie muss fallengelassen und das entsprechende Gesetz aufgehoben werden.
Appelle bis 11. August 2014

UA-164/2014
Index: MDE 12/037/2014
24. Juni 2014
Ägypten
Frau YARA SALLAM und weitere DemonstrantInnen
In Kairo sind 23 Personen festgenommen worden, nachdem sie am 21. Juni gegen das neue restriktive Demonstrationsgesetz protestiert hatten. Unter ihnen befindet sich auch die bekannte Frauenrechtlerin Yara Sallam. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 05. August 2014

UA-163/2014
Index: AFR 38/002/2014
25. Juni 2014
Mauretanien
Frau AMINETOU MINT EL MOCTAR
Die Menschenrechtsverteidigerin Aminetou Mint El Moctar ist in Lebensgefahr, nachdem der Anführer einer islamistischen Gruppierung Morddrohungen gegen sie ausgesprochen hat. Bislang haben die Behörden keine Maßnahmen eingeleitet, um sie und die übrigen Mitglieder ihrer Organisation zu schützen.
Appelle bis 05. August 2014

UA-158/2014
Index: MDE 13/037/2014
19. Juni 2014
Iran
Frau RAZIEH EBRAHIMI
Razieh Ebrahimi ist wegen des Mordes an ihrem Ehemann zum Tode verurteilt worden. Zum Tatzeitpunkt war Razieh Ebrahimi 17 Jahre alt. Das gegen sie verhängte Todesurteil ist an die Behörde zur Vollstreckung von Strafen weitergeleitet worden. Somit steht zu befürchten, dass ihr unmittelbar die Hinrichtung droht.
Appelle bis 31. Juli 2014

UA-077/2014
Index: MDE 24/016/2014
20. Juni 2014
Syrien
Frau YARA FARIS


Die Syrerin Yara Faris wurde am 8. Dezember 2013 von Mitgliedern des syrischen Staatssicherheitsdienstes festgenommen. Sie wird im 'Adra-Gefängnis festgehalten und wartet dort darauf, wegen ihres angeblichen Mitwirkens an der Bereitstellung von Hilfe und Nahrungsmitteln für Vertriebene vor das Antiterrorgericht gestellt zu werden.
Frau Yara Faris ist am 13. Juni aus der Haft entlassen worden. Grundlage dafür war eine Amnestie des syrischen Präsidenten vom 9. Juni. Vielen Dank für Ihren Einsatz!

UA-153/2014
Index: AMR 36/010/2014
13. Juni 2014
Haiti
Frau MARIE ERAMITHE DELVA, sowie weitere Mitglieder von KOFAVIV


Einige Mitglieder von KOFAVIV, einer Organisation für Frauenrechte in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince, sind wiederholt bedroht und schikaniert worden. Amnesty International befürchtet, dass sie in großer Gefahr sind.
Appelle bis 25. Juli 2014

UA-150/2014
Index: EUR 41/002/2014
13. Juni 2014
Spanien
FRAUEN UND MÄDCHEN IN SPANIEN, deren Rechte eingeschränkt werden sollen
Das in Spanien geltende Gesetz, das Frauen und Mädchen Zugang zu sicheren und legalen Möglichkeiten eines Schwangerschaftsabbruchs gewährt, könnte so abgeändert werden, dass die Rechte von Frauen und Mädchen gefährdet wären. Es besteht Anlass zu großer Sorge um die Gesundheit und das Leben von Frauen, wenn diese Novellierung verabschiedet würde. Amnesty International fordert die spanische Regierung auf, die Gesetzesvorlage zurückzuziehen.
Appelle bis 24. Juli 2014

UA-042/2014-2
Index: MDE 23/011/2014
23. Mai 2014
Saudi-Arabien
Frau RUTH COSROJAS GONZALES
Die philippinische Hausangestellte Ruth Cosrojas Gonzales wurde in einem unfairen Gerichtsverfahren zu 18 Monaten Gefängnis und 300 Peitschenhieben verurteilt. 50 Schläge soll sie schon erhalten haben. Ihr drohen unmittelbar weitere Peitschenhiebe.
Appelle bis 04. Juli 2014

UA-042/2014-2
Index: AFR 41/003/2014
21. Mai 2014
Mosambik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN MOSAMBIK
Am 18. Juni tritt in Mosambik die parlamentarische Kommission für menschenrechtliche und verfassungsrechtliche sowie andere rechtliche Angelegenheiten zusammen, um die neueste Version des Entwurfs für ein neues Strafgesetz zu debattieren.
Appelle ab sofort!

UA-118/2014-1
Index: AFR 54/007/2014
16. Mai 2014
Sudan
Frau MERIAM YEHYA IBRAHIM, 27 Jahre alt
Meriam Yehya Ibrahim ist am 15. Mai wegen "Apostasie" zum Tode verurteilt worden. Zudem verurteilte ein Gericht sie wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs zu 100 Peitschenhieben. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene, die allein wegen ihres Glaubens und ihrer Identität für schuldig befunden wurde.
Appelle bis 27. Juni 2014

UA-115/2014
Index: AMR 23/018/2014
09. Mai 2014
Kolumbien
Frau GÉNESIS GISSELLE GUTIÉRREZ ROMERO, Frau JAKELINE ROMERO EPIAYU und weitere Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Fuerzas de Mujeres Wayúu
Die 15-jährige Génesis Gisselle Gutiérrez Romero hat am 5. Mai eine telefonische Morddrohung erhalten. Sie ist Bewohnerin des Indigenengebiets Resguardo Indígena de Zahíno im Nordosten Kolumbiens. Sie und ihre Familie haben Verbindungen zu einer lokalen Menschenrechtsorganisation, die sich für die Rechte der indigenen Gemeinschaft der Wayúu einsetzt.
Appelle bis 20. Juni 2014

UA-121/2014
Index: ASA 21/014/2014
12. Mai 2014
Indonesien
FRAU, DER DIE PRÜGELSTRAFE DROHT
Einer Frau, die von acht Männern vergewaltigt wurde, welche ihr Ehebruch vorwarfen, droht nun in der indonesischen Provinz Aceh wegen dieser "Straftat" die Prügelstrafe.
Appelle bis 23. Juni 2014

UA-118/2014
Index: AFR 54/006/2014
13. Mai 2014
Sudan
Frau MERIAM YEHYA IBRAHIM
Meriam Yehya Ibrahim, eine sudanesische Christin, wurde wegen "Ehebruchs" und "Apostasie" schuldig befunden und ist in Gefahr, zu einer Prügelstrafe und zum Tode verurteilt zu werden. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und befindet sich derzeit mit ihrem 20 Monate alten Sohn in Haft.
Appelle bis 24. Juni 2014

UA-042/2014-1
Index: AFR 41/002/2014
25. März 2014
Mosambik
Frauen in Mosambik
Eine parlamentarische Kommission hat entschieden, einen umstrittenen Paragraphen in einem Gesetzentwurf, der Frauenrechte gefährdet hätte, zu streichen. Der Entwurf sah vor, dass Vergewaltiger nicht strafrechtlich belangt werden, wenn sie die Vergewaltigte heiraten.
Appelle bis 20. Mai 2014 verlängert!

UA-100/2014
Index: MDE 13/022/2014
25. April 2014
Iran
Frau MARYAM SHAFI' POUR , Studentin
Die gewaltlose politische Gefangene Maryam Shafi' Pour ist am 2. März vermutlich wegen ihres friedlichen Engagements zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Sie hat Rechtsmittel eingelegt und wartet nun auf die Entscheidung des Berufungsgerichts.
Appelle bis 6. Juni 2014

UA-085/2014
Index: MDE 13/018/2014
11. April 2014
Iran
Frau REYHANEH JABBARI
Das Todesurteil gegen die Iranerin Reyhaneh Jabbari ist an die Vollstreckungsbehörde in Teheran übergeben worden. Sobald Todesurteile dieser Stelle zugehen, können sie jederzeit vollstreckt werden.
Appelle ab sofort!

UA-079/2014
Index: ASA 17/019/2014
03. April 2014
China
Frau LIU HUA
Die Anti-Korruptionsaktivistin Liu Hua ist inhaftiert worden. Sie hatte zuvor Menschenrechtsverletzungen in den chinesischen Arbeitslagern angeprangert. Ihr wird vorgeworfen, "Streit angefangen und Ärger provoziert zu haben". Man geht davon aus, dass sie von den Behörden dafür bestraft werden soll, dass sie in einem Dokumentarfilm Folter und andere Misshandlungen in den Arbeitslagern zur Umerziehung durch Arbeit beschrieben hat. Liu Hua ist eine gewaltlose politische Gefangene und sollte umgehend freigelassen werden.
Frau Liu Hua wurde am 17. April aus der Haft entlassen. Vielen Dank für Ihren Einsatz!

UA-077/2014
Index: MDE 24/016/2014
01. April 2014
Syrien
Frau YARA FARIS
Die Syrerin Yara Faris wurde am 8. Dezember 2013 von Mitgliedern des syrischen Staatssicherheitsdienstes festgenommen. Sie wird im 'Adra-Gefängnis festgehalten und wartet dort darauf, wegen ihres angeblichen Mitwirkens an der Bereitstellung von Hilfe und Nahrungsmitteln für Vertriebene vor das Antiterrorgericht gestellt zu werden.
Appelle bis 13. Mai 2014

UA-031/2014-1
Index: ASA 21/009/2014
28. März 2014
Indonesien
Herr DEDEK KHAIRUDIN und Festnahme von mindestens fünf SoldatInnen
Im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Indonesiers Dedek Khairudin sind mittlerweile mindestens fünf SoldatInnen festgenommen worden. Der Aufenthaltsort von Dedek Khairudin selbst ist jedoch nach wie vor unbekannt, eine unabhängige Untersuchung des Falls ist noch nicht eingeleitet worden.
Appelle bis 09. Mai 2014

UA-232/2013-1
Index: MDE 11/012/2014
28. März 2014
Bahrain
Frau NAFEESA AL-'ASFOOR und Frau RAYHANA AL-MOUSAWI
Das Verfahren gegen zwei Frauen, die im Rahmen einer Protestveranstaltung gegen den Grand Prix 2013 versucht hatten, sich Zutritt zu der Formel-1-Rennstrecke zu verschaffen, wurde am 25. März wieder aufgenommen. Eine der beiden Frauen war bereits in einem separaten Fall zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Beide sagten vor Gericht aus, gefoltert worden zu sein.
Appelle bis 09. Mai 2014

UA-050/2014
Index: AMR 23/009/2014
07. März 2014
Kolumbien
Gemeindesprecherin bedroht
Yomaira Mendoza ist Sprecherin der vom Gebiet des Curvaradó-Flusses stammenden afro-kolumbianischen Gemeinschaft, die für ihre gemeinschaftlichen Landrechte kämpft. Seit Januar dieses Jahres hat sie mehrere Morddrohungen erhalten.
Appelle bis 18. April 2014

UA-042/2014
Index: AFR 41/001/2014
25. Februar 2014
Mosambik
FRAUEN UND MÄDCHEN IN MOSAMBIK
Den Überlebenden sexueller Gewalt könnte in Mosambik in Zukunft Gerechtigkeit verwehrt werden. Die Gesetzesreform des Strafrechts, die im März dem Parlament zur zweiten Lesung vorgelegt werden soll, droht die Menschenrechte von Überlebenden zu verletzen.Das mosambikanische Parlament wird im März eine neue Fassung des Strafgesetzbuchs debattieren, das einen Paragraphen enthält, der Vergewaltiger vor Strafverfolgung schützt, wenn sie die Vergewaltigte heiraten.
Appelle bis 15. März 2014

UA-038/2014
Index: MDE 24/009/2014
21. Februar 2014
Syrien
RANIM KHALIL MA'TOUQ, Studentin
JIHAN AMIN, Anwältin
Die Studentin Ranim Khalil Ma'touq und die Menschenrechtsanwältin Jihan Amin sind am 17. Februar von Angehörigen der syrischen Sicherheitskräfte festgenommen worden. Ihr Aufenthaltsort ist nicht bekannt.
Appelle bis 4. April 2014

UA-282/2013-2
Index: ASA 17/008/2014
21. Februar 2014
China
Frau CAO SHUNLI
Die inhaftierte Menschenrechtsverteidigerin Cao Shunli befindet sich in kritischem Zustand in einem Pekinger Krankenhaus, nachdem ihr im Gefängnis die medizinische Behandlung vorenthalten wurde. Sie steht unter Polizeiaufsicht und durfte zwar Besuch von ihrem Bruder, nicht aber ihrem Rechtsbeistand erhalten.
Appelle bis 4. April 2014

Briefe gegen das Vergessen - Februar 2014
Usbekistan
Dilorom Abdukadirova

Musterbrief
Die 48-jährige Dilorom Abdukadirova verbüßt derzeit in Usbekistan eine 18-jährige Haftstrafe. Die vierfache Mutter war am 13. Mai 2005 auf dem Babur-Platz in Andischan, einer Stadt im Südosten Usbekistans, als sich Hunderte von Menschen versammelten, um ihrer Sorge um die Wirtschaft des Landes Ausdruck zu verleihen. Die Behörden bezeichneten die Versammlung jedoch als bewaffneten Aufstand. Sicherheitskräfte eröffneten das Feuer auf die zumeist unbewaffneten Demonstrierenden. Dabei wurden Hunderte Personen getötet, darunter auch Frauen und Kinder.

UA-232/2012-8
Index:MDE 11/007/2014
31. Januar 2014
Bahrain
Frau ZAINAB AL-KHAWAJA

Die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja ist von einem Strafgericht zu einer weiteren, viermonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Das Urteil steht in Zusammenhang mit zwei Anklagen, die gegen sie wegen "Zerstörens von Staatseigentum" erhoben wurden.
Appelle bis 14.03.2014

UA-019/2014
Index:AMR 46/003/2014
Peru
30. Januar 2014
Keine Gerechtigkeit für Zwangssterilisierte
Über 2.000 indigene Frauen und Kleinbäuerinnen
Die peruanische Staatsanwaltschaft hat die Verfahren im Zusammenhang mit über 2.000 in Armut lebenden indigenen Frauen und Kleinbäuerinnen, die in den 1990er-Jahren offenbar zwangssterilisiert wurden, eingestellt. Somit wird ihnen Gerechtigkeit weiterhin vorenthalten. Die Tatsache, dass die rechtlichen Ansprüche der Frauen nicht überprüft werden, macht die fortdauernde Diskriminierung deutlich, der die indigenen Gemeinschaften in Peru sowie Kleinbauern und Kleinbäuerinnen nach wie vor ausgesetzt sind.
Appelle bis zum 13. März

UA-007/2014
Index:AMR 37/001/2014
10. Januar 2014
Honduras
Getötet:
Marco Noé López Castillo, Sexarbeiterin
Irina Marisela García Maradiaga(23),Irma Melisa Benítez Lewis(21)
Sandra Liseth Aldana Pereza,Gabriela Alejandra Osorto(21)
Ana Marìa Sánchez Zaldívar(37), Doris Malene García (30)
Milagro Rosario Bonilla (52), Zoila Yamileth Sánchez Zaldívar(30)
Am 7. Januar wurde eine Sexarbeiterin in San Pedro Sula im Norden von Honduras tot aufgefunden. Sie ist damit bereits die neunte, die seit Anfang Dezember 2013 in dieser Stadt getötet worden ist. Diese Morde müssen umgehend gründlich untersucht werden.
Appelle bis 21.02.2014

UA-008/2014-1
Aisha Ibrahim al-Zaabi, die Ehefrau des Aktivisten Mohamed Saqer al-Zaabi, ist vom Staatssicherheitsdienst freigelassen worden.
UA-008/2014
Index:MDE 25/003/2014
10. Januar 2014
Vereinigte Arabische Emirate
Frau AISHA IBRAHIM AL-ZAABI, 38 Jahre
Aisha Ibrahim al-Zaabi, die Ehefrau des Aktivisten Mohamed Saqer al-Zaabi, wurde am Morgen des 10. Januar 2014 an einem Kontrollpunkt an der Grenze zu Oman festgenommen. Ihr Verbleib ist unklar, und sie könnte in Gefahr sein, gefoltert oder auf andere Weise misshandelt zu werden.
Keine Appelle mehr nötig - Danke für Ihren Einsatz

UA-009/2014
Index: MDE 13/003/2014
13. Januar 2014
Iran
MARYAM SHAFI' POUR, Studentin
Die vom Studium ausgeschlossene Maryam Shafi' Pour ist seit über fünf Monaten in Haft. Die Vorwürfe gegen sie hängen offenbar mit ihren friedlichen politischen Aktivitäten zusammen.
Appelle bis zum 24. Februar 2014

Briefe gegen das Vergessen - November
Honduras - COFADEH
Musterbrief
Die Organisation COFADEH (Comité de Familiares de Detenidos-Desaparecidos en Honduras) setzt sich für die Familienangehörigen von Inhaftierten und "Verschwundenen" ein und zählt zu den wichtigsten Menschenrechtsorganisationen in Honduras. Sie engagiert sich für Menschen, die aktuell von Menschenrechtsverletzungen durch die Sicherheitskräfte betroffen sind, und bemüht sich um Gerechtigkeit für die "Verschwundenen" der 1980er Jahre. Außerdem bildet sie MenschenrechtsverteidigerInnen aus. Ihre mutige Arbeit bringt die Mitglieder von COFADEH in große Gefahr.

UA-203/2010-1
Index:MDE 24/064/2013
23. Dezember 2013
Syrien
Frau TAL AL-MALLOHI
Ein Gericht ordnete am 23. Oktober die Freilassung der syrischen Studentin Tal al-Mallohi an, doch stattdessen brachte man sie aus dem Gefängnis in den Gewahrsam der syrischen Staatsicherheit in Damaskus. Sie soll bis heute dort festgehalten werden. Sie hat keinen Kontakt zur Außenwelt und ist daher von Folter bedroht.
Appelle bis zum 3. Februar 2014

UA-304/2013
Index:AMR 41/071/2013
5. November 2013
Mexiko
Frau BRENDA RANGEL ORTIZ und ihre Familie
Am 1. November umstellten etwa 30 schwerbewaffnete Angehörige der Polizei das Haus von Brenda Rangel Ortiz und richteten Waffen auf sie. Der Bruder von Brenda Rangel Ortiz gilt seit 2009 als "verschwunden". Sie und ihre Familie versuchen seitdem, sein Schicksal aufzuklären und befürchten, dass die jüngsten Einschüchterungen durch die Polizei sie davon abhalten sollen, einen für den 10. November geplanten Schweigemarsch durchzuführen.
Appelle bis zum 17. Dezember 2014

UA-302/2013
Index:EUR 46/050/2013
4. November 2013
Russische Föderation
Frau NADESCHDA TOLOKONNIKOWA

Nadeschda Tolokonnikowa, inhaftiertes Mitglied der Punkband Pussy Riot, ist seit dem 22. Oktober "verschwunden". An diesem Tag soll sie in ein Auto gesetzt worden sein, um sie in eine andere Strafkolonie zu verlegen. Seitdem ist ihr Verbleib ungeklärt. Amnesty International ist in großer Sorge um die Gefangene und fordert, dass ihr Aufenthaltsort sofort bekannt gegeben wird.
Appelle bis zum 16.Dezember 2014

UA-282/2013-1
Index:ASA 17/040/2013
31. Oktober 2013
China
Frau CAO SHUNLI
Cao Shunli wurde am 14. September von Angehörigen der Pekinger Behörde für Öffentliche Sicherheit am internationalen Flughafen von Peking abgeführt und willkürlich inhaftiert. Cao Shunli wollte von dort zu einem Schulungsprogramm über Menschenrechtsmechanismen der UN im schweizerischen Genf fliegen. Mehr als fünf Wochen lang fehlte von ihr jede Spur. Ihre Familie wurde schließlich in einem Schreiben vom 21. Oktober über ihre Inhaftierung wegen des Vorwurfs, "Streit angefangen und Ärger provoziert zu haben", informiert. Cao Shunli wird in der Hafteinrichtung des Stadtteils Chaoyang festgehalten. Gegen die Menschenrechtsverteidigerin ist am 21. Oktober offiziell Haftbefehl erlassen worden. Ihr wird vorgeworfen, "Streit angefangen und Ärger provoziert zu haben". Cao Shunli ist bei schlechter Gesundheit, erhält jedoch nicht die erforderliche medizinische Versorgung.
Appelle bis zum 12. Dezember 2013

UA-298/2013
Syrien
105 ZIVILPERSONEN
darunter mindestens 41 Frauen, 56 Kinder und zwei junge Männer
Index:MDE 24/057/2023
25. Oktober 2013
Mindestens zwei bewaffnete Oppositionsgruppen halten in Syrien über 105 Menschen als Geiseln fest. Vor kurzem sollen die Geiseln in drei Gruppen aufgeteilt und an unterschiedliche Orte gebracht worden sein. Bei den Geiseln handelt es sich mehrheitlich um Frauen und Kinder. Sie sind in großer Gefahr, gefoltert oder sogar getötet zu werden.
Appelle bis zum 6. Dezember 2013\\\

UA-294/2013

Mexiko
MARIA LUISA GARCÍA ANDRADE
und ihre Kinder
Index:AMR 41/068/2013
22. Oktober 2013
Die mexikanische Menschenrechtlerin Malú García Andrade hat am 17. Oktober zwei Anrufe erhalten, in denen man ihr mit Vergeltungsmaßnahmen gegen ihre Familie drohte. Malú García Andrade befand sich zum Zeitpunkt der Anrufe in Mexiko-Stadt, wo sie Treffen mit Mitgliedern des Senats hatte.
Appelle bis zum 3. Dezember 2013

UA-282/2013

Index:ASA 17/033/2013
8. Oktober 2013
China
Frau CAO SHUNLI
Die Menschenrechtsverteidigerin Cao Shunli, die am 14. September auf dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Peking von der Polizei abgeführt worden war, wurde willkürlich inhaftiert. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und möglicherweise Opfer des Verschwindenlassens. Ihr Aufenthaltsort und ihr rechtlicher Status sind nicht bekannt.
Appelle bis 19. November

UA-278/2013
Index:AMR 23/045/2013
4. Oktober 2013
Kolumbien
Frau ADELINDA GÓMEZ GAVIRIA
Herr WILSON PIPICANO, ihr Sohn
weitere MitarbeiterInnen der Nichtregierungsorganisation CIMA
Im Departamento Cauca im Südwesten Kolumbiens wurde eine Gemeindesprecherin getötet, die sich gegen die Entwicklung von Bergbauinteressen in der Gemeinde Almaguer eingesetzt hatte.
Appelle bis zum 15. November 2014

UA-279/2013
Index:MDE 23/031/2013
4. Oktober 2013
Saudi-Arabien
Frau WAJEHA AL-HUWAIDER
Frau FAWZIA AL-OYOUNI
Ein Berufungsgericht in Dammam hat die Urteile gegen die beiden Frauenrechtlerinnen bestätigt, die in einem unfairen Verfahren zu zehn Monaten Gefängnis gefolgt von einem zweijährigen Reiseverbot verurteilt wurden. Wajeha al-Huwaider und Fawzia al-Oyouni waren des "Verbrechens" schuldig befunden worden, einer Frau helfen zu wollen, deren Menschenrechte von ihrem Ehemann verletzt worden waren.
Appelle bis zum 15. November 2013

UA-249/2013-1
Nicaragua
Index:AMR 43/003/2013
27. September 2013
Frauen in Nicaragua
Leider ist am 25. September eine Reform des Gesetzes verabschiedet worden, das Gewalt gegen Frauen unter Strafe stellt. Der Schutz für Frauen vor Gewalt wird durch diese Reform erheblich geschwächt.
Keine Appelle mehr notwendig! Danke trotzdem für Ihren Einsatz!!!

UA-265/2013
Kolumbien
Index:AMR 23/043/2013
25. September 2013
Frau Berenice Celeyta
Frau Olga Araújo
Frau Alfamir Castillo
Frau Martha Giraldo
Vier Menschenrechtsverteidigerinnen aus dem Südwesten Kolumbiens haben Morddrohungen erhalten. Die Frauen fordern Gerechtigkeit für schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen, die unter Beteiligung der Streitkräfte begangen wurden.
Appelle bis 6. November 2013

UA-253/2013-1
Sudan
AMIRA OSMAN HAMED, 35-jährige Frauenrechtlerin

Index:AFR 54/021/2013
20. September 2013
Amira Osman Hamed wurde am 27. August von der Polizei für Öffentliche Ordnung festgenommen und beschuldigt, sich "anstößig oder unmoralisch gekleidet" zu haben, weil sie sich geweigert hatte, ihr Haar mit einem Kopftuch zu bedecken. Nun ist die Anhörung auf den 4. November verschoben.
Im Fall eines Schuldspruchs drohen ihr bis zu 40 Peitschenhiebe.
Appelle bis zum 1. November 2013

UA-249/2013
Nicaragua
FRAUEN IN NICARAGUA
Index:AMR 43/002/2013
17. September 2013
In Nicaragua soll ein Gesetz, das Gewalt gegen Frauen unter Strafe stellt, reformiert werden. Dies würde jedoch den Schutz für Frauen, den es gewähren soll, schwächen. Wenn die Gesetzesänderungen vorgenommen werden, würde sich die Rechtslage für Frauen sichtlich verschlechtern.
Appelle bis 29. Oktober 2013

UA-070/2013-1
Sudan
Frau SALWA FAHMI SULEIMAN GIREIS, 64 Jahre
Index:AFR 54/018/2013
11. September 2013
Wie erst jetzt bestätigt werden konnte, ist Salwa Fahmi Suleiman Gireis am 2. April 2013 aus dem Gefängnis entlassen worden. Die Mitarbeiterin einer christlichen Nichtregierungsorganisation war im Februar vom sudanesischen Geheimdienst verschleppt worden.
Vielen Dank allen, die sich für Salwa Fahmi Suleiman Gireis eingesetzt haben. Weitere Appelle des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich.

UA-055/2013-2
Malediven
15-JÄHRIGES MÄDCHEN
Index:ASA 29/006/2013
28. August 2013
Das Hohe Gericht der Malediven hat den Schuldspruch wegen des "Vergehens" außerehelicher sexueller Beziehungen gegen ein 15-jähriges maledivisches Mädchen und ihre Verurteilung zu Hausarrest und 100 Peitschenhieben aufgehoben. Amnesty International hatte sich gemeinsam mit anderen Organisationen für die Aufhebung des Schuldspruchs eingesetzt.
Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben. Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich.

UA-221/2013
Barhain
SEDDIQA AL-BASRI, 27 Jahre alt
Index:MDE 11/033/2013
16. August 2013
Die zweifache Mutter Seddiqa al-Basri ist seit dem 14. August inhaftiert. Drei weitere Frauen und ein Mädchen waren gemeinsam mit ihr festgenommen worden, wurden aber kurz darauf freigelassen. Seddiqa al-Basri ist möglicherweise eine gewaltlose politische Gefangene und befindet sich in Gefahr, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden.
Appelle bis 27.09.2013
UA-232/2012-7
Bahrain
ZAINAB AL-KHAWAJA, Tochter von Abdulhadi Al-Khawaja

Index:MDE 11/020/2013
19. Juni 2013
Wie nun bekannt wurde, ist gegen die bahrainische Aktivistin Zainab Al-Khawaja am 22. Mai erneut eine dreimonatige Haftstrafe verhängt worden. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.
Appelle bis 1. August 2013

UA-093/2013-5
Beatriz ist außer Lebensgefahr!
Index:AMR 29/007/2013
7. Juni 2013
El Salvador
BEATRIZ, 22-jährige Frau (vollständiger Name ist Amnesty International bekannt)
Die behandelnden Ärzte haben an Beatriz am 3. Juni einem Kaiserschnitt vorgenommen. Beatriz befindet sich somit nicht mehr unmittelbar in Lebensgefahr. Am 3. Juni griff die salvadorianische Regierung endlich ein und rettete das Leben von Beatriz. Sie durfte einen Kaiserschnitt vornehmen lassen und befindet sich derzeit zur Genesung im Krankenhaus. Wie von den Ärzten prognostoziert, fehlten dem Fötus große Teile des Gehirns und des Schädels, und er überlebte nur wenige Stunden.
Keine Appelle mehr.

UA-296/2012-1
Index:AMR 23/023/2013
21. Mai 2013
Kolumbien
Frau ALFAMIR CASTILLO
Herr JORGE MOLANO, Anwalt von Alfamir Castillo
Herr GERMAN ROMERO, Anwalt von Alfamir Castillo
Am 17. Mai fand Alfamir Castillo, die Präsidentin des Komitees der Zuckerrohrarbeiterinnen (Comité de Mujeres Corteras de la Caña) und Mutter von Davey Mosquera Castillo, der zusammen mit Alex Hernando Ramírez Hurtado von Angehörigen der kolumbianischen Armee am 8. Februar 2008 getötet wurde, eine Morddrohung. Diese jüngste Morddrohung gegen Alfamir Castillo und ihre Anwälte Jorge Molano und Germán Romero ging nur wenige Tage vor der für den 24. Mai anberaumten Gerichtsverhandlung bei Alfamir ein. In der Verhandlung soll geklärt werden, ob und in welcher Weise hochrangige Armeeangehörige Verantwortung für den Mord tragen.
Appelle bis 2. Juli 2013

UA-093/2013
Index:AMR 29/005/2013
16. Mai 2013
El Salvador
BEATRIZ

Die schwangere Beatriz wartet immer noch auf die Zustimmung der Behörden für den dringend erforderlichen Eingriff, um ihr Leben zu retten. Es ist inzwischen bekannt, dass die Appelle im Rahmen der Amnesty-Aktionen bei den Behörden von El Salvador nicht ohne Wirkung geblieben sind. Es ist deshalb wichtig, weiterhin Appelle zu schicken, um den Druck aufrechtzuerhalten. Appelle bis zum 20.05.2013

UA-122/2013
Index: AMR 23/020/2013
13. Mai 2013
Kolumbien
Frau INGRID VERGARA und ihre Familie

Eine der Töchter der bekannten kolumbianischen Menschenrechtsverteidigerin, Ingrid Vergara, erhielt eine SMS-Nachricht, dass ihre Mutter getötet worden sei.
Appelle bis 21.06.2013

UA-118/2013
Index:AFR 54/010/2013
10. Mai 2013
Sudan
ASMA AHMED, 39-jährige Rechtsanwältin
Die sudanesische Anwältin und Menschenrechtlerin Asma Ahmed befindet sich seit dem 4. Mai ohne Anklage und ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft. Sie ist vom sudanesischen Geheimdienst NSS festgenommen worden. Ihr drohen Folter und andere Misshandlungen.
Appelle bis 22.06.2013

UA-119/2013
Index:AMR 41/024/2013
8. Mai 2013
Mexiko
ALBA CRUZ RAMOS, Menschenrechtsverteidigerin
SUSANA RAMÍREZ, Menschenrechtsverteidigerin

Die beiden Menschenrechtlerinnen Alba Cruz Ramos und Susana Ramírez werden bedroht und drangsaliert. Beide sind Mitglieder der Menschenrechtsorganisation CODIGO-DH im Bundesstaat Oaxaca im Süden Mexikos. Appelle bis 19.06.2013

UA-263/2012-4
Index:AMR 51/024/2013
3. Mai 2013
USA
KIMBERLY RIVERA
Die gewaltlose politische Gefangene Kimberly Rivera - sie erwartet ein Kind - ist von einem Militärgericht zu einer Haftstrafe von 10 Monaten verurteilt worden. Sie entfernte sich während ihrer Stationierung im Irak von der Truppe, weil sie aus moralischen Gründen nicht länger am Konflikt teilnehmen wollte. Appelle bis 14.05.2013

Briefe gegen das Vergessen - Mai
Ruanda
Die Journalistinnen Agnès Uwimana Nkusi und Saidati Mukakibibi verbüßen derzeit je eine vier- bzw. dreijährige Haftstrafe ab, weil sie 2009 und 2010 regierungskritische Artikel veröffentlicht haben.
Helfen Sie diesen Frauen! Schicken Sie einen Brief an den Präsidenten: Musterbrief
Sie können auch Solidaritätsschreiben an AgnèsandSaidati@gmail.com schicken.

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG
UA-090/2013-1
Index:ASA 34/002/2013
3. Mai 2013
Papua-Neuguinea

Eine Frau mit schweren Verletzungen und ihre beiden Töchter, die von einer Gruppe festgehalten wurden, die sie der "Hexerei" bezichtigte, sind befreit worden. Sie befinden sich nun in Sicherheit und erhalten medizinische Behandlung. Keine Appelle mehr!

UA-093/2013.1
Index:AMR 29/001/2013
15. April 2013
El Salvador
BEATRIZ, 22-jährige Frau (vollständiger Name ist Amnesty International bekannt)
Das Leben von Beatriz ist immer noch in Gefahr. Die Adressaten sind aktualisiert worden, um mehr Druck auf die Behörden auszuüben.
Die 22-jährige Beatriz ist schwanger, es handelt sich jedoch um eine Risikoschwangerschaft, die ihr Leben in Gefahr bringt. Die Behörden von El Salvador verweigern ihr den lebensrettenden medizinischen Eingriff und setzen sie damit grausamer, unmenschlicher und erniedrigender Behandlung aus.
Appelle bis 5. Juni 2013

UA-090/2013
Index:ASA 34/001/2013
15. April 2013
Papua-Neuguinea
Eine FRAU und ihre ZWEI TÖCHTER

Eine Frau mit schweren Verletzungen und ihre beiden Töchter werden von einer Gruppe festgehalten, die sie der "Hexerei" bezichtigt. Um ihre Sicherheit muss auch deshalb gefürchtet werden, weil in der Woche zuvor eine Frau, die ebenfalls der "Hexerei" beschuldigt wurde, geköpft worden ist. Die von der Polizei ergriffenen Maßnahmen sind unzulänglich.
Appelle bis 24. Mai 2013

UA-020/2013
Index:AFR 46/002/2013
21. März 2013
Zimbabwe
BEATRICE MTETWA, Menschenrechtsanwältin

Die bekannte Menschenrechtsanwältin Beatrice Mtetwa wurde am 17. März festgenommen. Sie war zum Festnahmezeitpunkt gerade bei einem Mandanten in Harare, dessen Haus von der Polizei durchsucht wurde. Ihr Antrag gegen Freilassung auf Kaution wurde am 20. März abgelehnt, und sie befindet sich nach wie vor in Haft, obwohl das Hohe Gericht am 18. März ihre sofortige Haftentlassung angeordnet hatte.
Appelle bis 1. Mai 2013\\\

Eilaktionen