Amnesty International Menschenrechtsverletzungen an Frauen (MaF)

Impressum | Login

Menschenrechtsverletzungen an Frauen (MaF)

StartseiteChina: Drohende Zwangsoperation!

Willkommen auf der Website der Koordinationsgruppe

"Menschenrechtsverletzungen an Frauen" von

Amnesty International Deutschland

Hier finden Sie Informationen zu Menschenrechtsverletzungen an Frauen weltweit, aktuelle Eilaktionen sowie Informationen zur Arbeit unserer Gruppe.

Aktuelle Aktionen und Infos:

Tausende Unterschriften gegen Irlands totales Abtreibungsverbot gesammelt!

Irland hat eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze weltweit. Mit einer Petition wird der Ministerpräsident des Landes zur Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen aufgefordert. Die deutsche Sektion konnte dazu 2.165 Unterschriften sammeln. Weltweit haben sich 139.000 Unterzeichner_innen mit den Frauen in Irland solidarisiert. Wir sagen allen "Danke!", die sich für die Frauenrechte in Irland eingesetzt haben!

Weiterlesen...

Amnesty veröffentlicht Position zum Schutz von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern

Ende Mai 2016 veröffentlichte Amnesty International seine Position zum Schutz der Menschenrechte von Sexarbeiter_innen. Die Position finden Sie hier. Dort können Sie auch das 19-seitige Positionspapier zum Herunterladen sowie ein Q&A-Dokument finden.

Weiterlesen...

13.06.2016

Malaysia: Bloggerin wegen "Aufwiegelung" verurteilt

Die malaysische Bloggerin Vivian Lee May Ling ist wegen "Aufwiegelung" zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Grundlage ist ein Facebook-Beitrag, den sie im Juli 2013 gepostet hatte. Sollte ihr Rechtsmittel abgewiesen werden, muss sie ihre Haftstrafe antreten. Unterstützen Sie Vivian bis zum 14. Juli hier.

Weiterlesen...

07.06.2016

Mexiko: Yecenia Armenta ist endlich frei

Am 7. Juni hat ein Richter im Norden Mexikos Yecenia Armenta freigesprochen und ihre Entlassung aus der Haft angeordnet. Mit dieser Entscheidung setzte er vier langen Jahren der Ungerechtigkeit ein Ende: Yecenia Armenta war von Polizisten gefoltert, vergewaltigt und zu einem falschen "Geständnis" gezwungen worden. Amnesty hatte sich für ihre Freilassung eingesetzt.

Weiterlesen...

31.05.2016

Neues im Fall Belén: Freilassung abgelehnt

Belén befindet sich weiter in der Provinz Tucumán im Norden Argentiniens in Haft. Man hatte sie 2014 festgenommen, nachdem sie in einem öffentlichen Krankenhaus eine Fehlgeburt erlitten hatte. Am 12. Mai lehnte ein Gericht ihre Freilassung ab. Das Krankenhauspersonal und Polizeibeamt_innen haben ihr Recht auf Privatsphäre verletzt, unfaire Beschuldigungen gegen sie erhoben und sie misshandelt. Erhöhen Sie nochmal den Druck bis zum 12. Juli hier.

Weiterlesen...

Mai.2016

Russland: Wiederholt Menschenrechtsverletzungen

In der Russischen Föderation sind immer mehr Aktivistinnen von massiven Repressionen betroffen. Mehrere Aktivistinnen wurden inhaftiert.

Weiterlesen...

02.05.2016

Argentinien: Haftstrafe wegen Fehlgeburt

Die 27-jährige Belén wurde vor mehr als zwei Jahren in der Provinz Tucumán im Norden Argentiniens in Untersuchungshaft genommen, nachdem sie in einem staatlichen Krankenhaus eine Fehlgeburt erlitten hatte. Das Krankenhauspersonal und Polizeibeamt_innen haben ihr Recht auf Privatsphäre verletzt, unfaire Beschuldigungen gegen sie erhoben und sie misshandelt. Am 19. April ist sie im Zusammenhang mit der Fehlgeburt wegen Mordes zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Helfen Sie Belén bis zum 13. Juni hier.

Weiterlesen...

22.04.2016

Iran: Erniedrigende Behandlung

Die iranische Malerin und gewaltlose politische Gefangene Atena Farghadani hat Rechtsmittel gegen ihre Haftstrafe von zwölf Jahren und neun Monaten eingelegt. Für die Dauer des Berufungsverfahrens befindet sie sich weiterhin im Gefängnis. Die Behörden haben bestätigt, sie Jungfräulichkeits- und Schwangerschaftstests unterzogen zu haben. Setzen Sie sich für Frau Atena Farghadani bis zum 02. Juni hier ein:

Weiterlesen...

05.04.2016

Südkorea: Krebskranke Aktivistin in Haft

Am 29. Januar 2016 wurde Kim Hye-young wegen der Teilnahme an einer friedlichen Demonstration zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Sie leidet an Schilddrüsenkrebs und hat in Haft psychische Probleme entwickelt. Die Behörden weigern sich weiterhin, ihr eine Behandlung außerhalb der Hafteinrichtung zu gewähren. Kim Hye-young hat Rechtsmittel eingelegt. Die Entscheidung wird für den 10. Mai erwartet. Unterstützen Sie Kim Hye-Young bis zum 09. Mai hier:

Weiterlesen...

Lateinamerika: Frauen bei Gesundheitsversorgung diskriminiert!

Frauen werden bei der Gesundheitsversorgung in vielen Ländern Lateinamerikas massiv diskriminiert. Dies belegt ein Bericht, den Amnesty International anlässlich des Weltfrauentages am 8. März veröffentlicht hat. Bezüglich der Situation der Frauenrechte in Deutschland kritisiert Amnesty, dass die Neuregelung des Sexualstrafrechts Frauen nicht ausreichend schützt.

Weiterlesen...

Mexiko: Gerechtigkeit für Yecenia Armenta!

Der Albtraum Folter ist Realität für unzählige Menschen weltweit. Amnesty hat in den letzten fünf Jahren festgestellt, dass in 141 Ländern gefoltert und misshandelt wurde. Trotz absolutem Verbot foltern Regierungen im Verborgenen oder liefern Menschen in Länder aus, wo ihnen Folter droht. Auch das Schicksal von Yecenia Armenta ist beispielhaft für das tägliche Unrecht. Verhilf ihr zu ihrem Recht und unterstütze Amnesty hier im Kampf gegen die Folter.

Weiterlesen...

04.03.2016

China: Drohende Zwangsoperation für Tibeterin

Die junge Tibeterin Dolma Tso könnte gegen ihren Willen unnötigen medizinischen Eingriffen unterzogen werden. Sie wurde inhaftiert, nachdem sie den Leichnam eines Mannes, der sich selbst verbrannt hatte, in ein Auto gehoben hatte. Unterstützen Sie Dolma Tso bis zum 15. April hier:

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.